So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo! Es geht um mein Ex/Freund. Ich habe ihn angezeigt

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Es geht um mein Ex/Freund. Ich habe ihn im Dezember angezeigt wegen Nachstellung, beleidigung im Internet, Drohungen (bzgl. Bilder usw. ins Netz zu stellen oder rumzuschicken) & Hausfriedensbruch. Eine Zeitlang hatten wir deswegen keinen Kontakt mehr gehabt, vor der Anzeige hatte ich ihn überall blockiert & musste sogar meine Nummer wechseln. Irgendwann schrieb er mich aber wieder an mit einem neuem Account auf Facebook, aber ganz normal. Seit dem hatten wir es öfters wieder miteinander versucht, obwohl er wusste, dass das Verfahren weiterging. Bis jetzt gabs noch kein Gericht. Es folgt noch. Jetzt haben wir uns aber wieder getrennt & er hat meine Bilder behalten & sagte, er würde das seinem Anwalt zeigen das ich ihn sexuell belästigen & ich ihn nicht in Ruhe lassen würde. Aber, wenn er doch in Ruhe gelassen werden möchte, muss er es doch zumal deutlich sagen/schreiben (Beweis haben) & auch die Person überall blockieren damit sie keine Chance hat zu schreiben. Dies tat er aber nicht. Da kann der Anwalt doch nicht mit viel anfangen? Er wird sicherlich fragen warum er mich nicht blockierte und warum er es drauf angelegt hat.
JA: Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Customer: Nein
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Erstmal nicht denke ich

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Die Behauptung Ihres Exfreundes, Sie hätten ihn belästigt, ist abwegig. Nur weil er Fotos von Ihnen hat und Sie über facebook kommuninziert haben, kann nicht von irgendeiner Belästigung ausgegangen werden. Erst wenn er Ihnen deutlich gemacht hat, dass er keinen Kontakt zu Ihnen möchte, und Sie ihn dennoch weiterkontaktiert haben, kann Belästigung gegeben sein. Und das müsste er beweisen. Sein Anwalt wird ihm dabei auch nicht helfen können. Denn es gibt keinen Beweis. Sie haben also nichts zu befürchten.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Wir hatten uns jetzt endgültig gestern getrennt. & heute Mittag habe ich ihm ganz normal geschrieben wegen der Prüfung die wir morgen haben (Ausbildung)
Er meinte ich solle ruhig weiter Nachrichten schreiben damit er das seinen Anwalt zeigen kann, dass ich ihn belästigen würde. & benutzt ein altes Bild von mir als Argument das ich ihn sexuell belästigen würde.
Jemand, der sich keinen Anwalt leisten kann, dem wird einer gestellt im Gericht nicht wahr?

Danke für Ihre Rückmeldung.

Das, was Sie da schildern, erfüllt keinen Straftatbestand. Und auch ein zivilrechtlicher Unterlassungsanspruch kann nach meiner Einschätzung nicht darauf gestützt werden. Sie sollten nur aufhören, ihm Nachrichten zu schicken. Dann sind Sie auf der sicheren Seite.

Das Gericht bezahlt Ihne einen Anwalt, wenn Sie nach Ihren persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen nicht in der Lage sind, einen Anwalt selbst zu bezahlen. Das müssen Sie beim Gericht beantragen, falls Sie von Ihrem Exfreund tatsächlich gerichtlich in Anspruch genommen werden.

Gerne stehe ich für etwaige Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Ich danke ***** *****ür ihre Zeit !

Sehr gerne! Es freut mich, wenn ich helfen konnte.

Alles Gute!