So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34151
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Baden-Württemberg, Ist vorgesehen, dass ich in diesem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ist vorgesehen, dass ich in diesem Chat den Sachverhalt kurz schildere?

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wie kann ich Ihnen weiterhelfen? Welche Frage haben Sie an mich?g

Mit freundlichen Grüßen

Hans-GeorSchiessl

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo Herr Schiessl, ich habe ein Anliegen in Verbindung mit einer Aufhebungsvereinbarung zu einem Vertrag über den Bau einer Doppelhaushälfte. Gibt es die Möglichkeit, dass ich Ihnen die Aufhebungsvereinbarung als PDF zukommen lasse, um den Sachverhalt besser erläutern zu können?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht. Ja das können Sie hier hochladen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Datei angehängt (VSSV555)
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
die angehängte Vereinbarung wurde am 04.06.2020 beidseitig unterschrieben. Wir haben zwischenzeitlich die Schlusszahlung (bis auf EUR 4.000.- Einbehalt) bezahlt. Wesentliche Unterlagen haben wir bisher noch nicht vom Vertragspartner erhalten und er stellt sich auf den Standpunkt, dass er erst mit vollständiger Bezahlung die verbleibenden Unterlagen übermitteln wird.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Die Statik will er sogar erst mit Erhalt der kompletten Zahlung in Auftrag geben. Wir sollen jedoch sichergehen, dass wir die Unterlagen auch vollständig und Korrekt erhalten und haben deshalb noch EUR 4.000.- zurückbehalten. Die Frage ist nun wer im Recht ist.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wir beziehen uns insbesondere auf §1 abs. 3: Dort steht geschrieben, dass die Zahlung Zug um Zug gegen Übergabe von Unterlagen erfolgt.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Die Vereinbarung habe ich mir angesehen. § 1 III der Vereinbarung spricht insoweit von einer Zug um Zug Leistung. Unabhängig von Ihren 4.000 EUR Einbehalt wäre daher die Herausgabe der Unterlagen geschuldet. Erst dann würde die vereinbarte Zahlung fällig werden.

Die Gegenseite muss also die Unterlagen herausgeben erst dann müssen Sie nach dem Inhalt der Vereinbarung bezahlen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Was können/sollen wir denn jetzt tun? Die Gegenseite schriftlich in Verzug setzen? Können wir Minderung der Schlusszahlung androhen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Der erste Schritt wäre der Gegenseite eine feste Frist zur Herausgabe der Unterlagen zu setzen.

Sollte dies nichts fruchten, dann wäre der nächste Schritt die Klage auf Herausgabe. In Ihrem Anschreiben an die Gegenseite sollten Sie durchaus schon mit einer Klage drohen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Letzte Frage: Kann das Anschreiben per Mail übermittelt werden, oder besser auf dem Postweg, ggf. sogar als Einwurfeinschreiben?

Sehr geehrter Ratsuchender,

der sicherste Weg ist hier ein Einwurfeinschreiben, da Sie den Zugang per Mail oder per einfachem Brief ansonsten nicht beweisen können.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.