So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14957
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Hallo, ich bin 47 Jahre alt und bin 1995 aus dem elterlichen

Kundenfrage

Hallo, ich bin 47 Jahre alt und bin 1995 aus dem elterlichen Haus ausgezogen. Meine Mutter verweigert nicht nur das Gespräch, sondern gibt bis heute meine selbst bezahlten Dinge oder ideell wertvolle Geschenke, die ich erhalten habe nicht heraus. Sie verweigert jedes Gespräch, was kann ich tun. Klavier, Fotoalben, Münzen Bücher, Stofftiere, Kleidung, Liebesbriefe ( und final Unterlagen zu einem Bausparvertrag,), es geht mir aber nicht um das Geld, sondern um Dinge, die mir lieb sind. Herzlichen Dank.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsne
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich würde gerne einen fundierten rechtlichen Hinweis auf einen außergerichtlichen Weg bekommen.
Gepostet: vor 7 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RATraub hat geantwortet vor 7 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Wenn Ihre Mutter jegliche Reaktion und jegliches Gespräch ablehnt, hilft als außergerichtlicher Weg nur ein Brief von einem Rechtsanwalt.

Mit Schenkung gehen die beschriebenen Gegenstände in Ihr Eigentum über.

Dies gilt selbst dann, wenn Sie zum Schenkungszeitpunkt minderjährig waren.

Als Eigentümer können Sie nach dem deutschen Recht Ihr Eigentum herausverlangen.

Anspruchsgrundlage ist § 985 BGB.

Die Herausgabe kann ein Rechtsanwalt mit der Androhung gerichtlicher Schritte verlangen.

Reagiert die Mutter auch hierauf nicht, bleibt nur noch eine Zivilklage.

Denn auch wenn ein Rechtsanspruch besteht, kann dieser gleichwohl bei Weigerung der Gegenseite nur gerichtlich durchgesetzt werden.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 7 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
kann ich Ihnen noch weiterhelfen?
Sofern meine Ausführungen zu Ihrer Orientierung waren, bitte ich freundlichst um die Abgabe einer positiven Bewertung Ihrerseits (anklicken von mind. 3 Bewertungssternen).
Hierdurch entstehen Ihnen keine Zusatzkosten. Insbesondere hat dies keinen Einfluss auf die bereits an das Portal geleistete Zahlung.
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Experte:  RATraub hat geantwortet vor 4 Tagen.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-