So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2200
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe 2020 eine Reise für

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe im Januar 2020 eine Reise für November 2020 nach Kreta gebucht und habe im März (wegen Corona) diese versucht zu stornieren. Eine Anzahlung von ca. 300 Euro wurde bezahlt.
Mir wurde mitgeteilt, dass ich eine Stornierungsgebühr von ca.300 Euro zahlen müsse, da es keine Reisewarnung für Kreta gibt.Ist das korrekt?Vielen Dank ***** *****
Ist die Rechtsauskunft kostenpflichtig?Mit freundlichen Grüßen
Alfred SchüsslerSandweg 110
60316 Frankfurt
E-Mail: *****@******.***

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Rechtsfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Die schriftliche Auskunft ist durch den bereits an JustAnswer gezahlten Betrag abgegolten. Weitere Zusatzservices werden getrennt berechnet.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung. Buchen Sie dieses einfach als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen

Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)

- Rechtsanwalt -

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Bitte teilen Sie mir zur Vermeidung von Missverständnissen noch ergänzend mit: Handelt es sich bei der gebuchten Reise um eine Pauschalreise, d.h. haben Sie mehrere Reiseleistungen in einem Paket beim selben Anbieter gebucht?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ja, das ist eine Pauschalreise, inklusive Hotel und Tagesreisen zu kulturellen Sehenswürdigkeiten.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

In diesem Fall haben Sie bei Stornierung der Reise grundsätzlich die Pflicht zur Zahlung einer Entschädigung ("Stornierungsgebühr") entsprechend den Bedingungen des Reiseveranstalters.

Gemäß § 651h Abs. 3 BGB entfällt die Pflicht zur Entschädigungszahlung nur bei unvermeidbaren, außergewöhnlichen Umständen, die die Reise erheblich beeinträchtigen. Die Gerichte gehen grundsätzlich davon aus, dass solche Umstände stets vorliegen, wenn eine Reisewarnung für den Urlaubsort besteht. Liegt keine Reisewarnung vor, so müssen Sie im Einzelfall das Vorliegen solcher Umstände beweisen. Wenn Ihnen dieser Beweis gelingt, so sind Sie von der Pflicht zur Entschädigung frei. Wenn Ihnen dieser Beweis nicht gelingt, so müssen Sie leider die vereinbarte Entschädigung zahlen.

Da sich die Lage um die Viruspandemie bis zum November vermutlich deutlich entspannen wird, werden Sie den Beweis meiner Einschätzung nach kaum erbringen können. Letztlich hängt dies jedoch von dem tatsächlichen Lauf der Dinge in der Zukunft ab. Sollte nochmals eine Reisewarnung ausgesprochen werden oder sollten sich die Zustände auf Kreta wegen der Pandemie deutlich verschlimmern, so können noch nachträglich solche Umstände eintreten, die Sie zur vollständigen Erstattung der Anzahlung berechtigen. Sie sollten in einem solchen Fall den Reiseanbieter zu gegeben Zeit unter zweiwöchiger Fristsetzung zur Rückzahlung auffordern und im Falle der Weigerung einen Anwalt mit der Geltendmachung Ihrer Ansprüche beauftragen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.