So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3483
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Guten Tag, ein Bekannter und ehemaliger Vodafone-Kunde hatte

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ein Bekannter und ehemaliger Vodafone-Kunde hatte mir seine FritzBox verkauft.Das Gerät stammt nachweislich nach Rücksprache mit dem Hersteller AVM aus dem freien Handel, war entsprechend in Benutzung und wurde zurückgesetzt auf den Werkszustand.Mein Leihgerät von Vodafone benötigt keine SIP-Daten für den Netzzugang. Es werden jedenfalls keine in meinem Kundenportal anzeigt.Vodafone meint nach ca. 20 Telefonaten mit dem Support, das Gerät nicht erneut für die vollständige Nutzung aller Funktionen
freigeben zu können (Fernsehen, Telefon und Internet. Telefonie
ist mangels SIP-Daten nach Anschluss nicht mehr möglich).Ich sehe das als Verletzung des §41b TKG Anschluss von Telekommunikationsendeinrichtungen Telekommunikationsgesetz an.Was kann ich noch tun?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen, 31785 Hameln
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Für den Moment nicht.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

setzen Sie schriftlich (unterschrieben) mit nachweisbarem Zugang eine letzte Frist für die Überlassung der Anmeldedaten.

Wenn das nicht geschieht, bleibt Ihnen nur eine Zivilklage mit anwaltlicher Hilfe mit entsprechendem Kostenrisiko oder eine fristlose Kündigung des Vertrages, die ev. aber auch ein Gerichtsverfahren mit Vodafone nach sich zieht.

Das Risiko besteht hier, dass irgend ein Sachverständiger im Prozess feststellt, dass der Router aus irgend welchen Gründen doch ungeeignet ist, um alle Funktionen des Providers zu nutzen. Das wäre genau vorher zu prüfen.

Kostenfrei wäre eine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur, wobei ich nicht sicher weiß, ob die sich hier für zuständig halten.

https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/RumitelBeschwerde/beschwerde-node.html

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Olaf Götz und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke für Ihre Antwort.

Kein Probelm. Schöne Wochenende.