So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9391
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Tag ,mein Mann ist am 30.04.2020 mit 57 Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag ,mein Mann ist am 30.04.2020 mit 57 Jahren verstorben .Wir hatten ein Konto bei dem ich Vefüungsberechtigt bin,zwei Wochen nach seinem Tod habe ich der Bank alle Unterlagen Sterbeurkunde ,Testament und Personalausweis gegeben damit ich weiterhin über das Konto wo jetzt meine Witwenrente und Witwenbetriebsrente und das Sterbegeld vom Arbeitgeber eingegangen ist ,verfügen kann . Heute 5 Woche danach hat man ohne Vorwarnung oder Ankündigung das Konto gesperrt mit der Begründung es würde noch ein Erbschein fehlen .Ich hatte auc das Testament eingereicht . Das ganze Geld was auf dem Konto ist stammt von mir und ich brauche es zum Lebensunterhalt und muß die Beerdigung davon bezahlen ,man hat zwar alles in die Nachlassabteilung wieder eingereicht aber man könnte mir nicht sagen wie es nun weitergeht . Es handelt sich um die Santander Consumer . Ich bin nun gezwungen mir Geld von meinen erwachsenen Söhnen zu leihen . Was kann ich nun tun ?.Freundliche Grüße M.Helbig
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: Wieso Arbeitsvertrag???
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrte Fragestellerin,

es handelt sich bei dem Testament um ein notarielles Testament ?

Gibt es außer Ihnen noch weitere gesetzliche Erben ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
nein es ist handschriftlich 2017 von meinem Mann nach der Krebsdiagnose verfasst worden , unsere Söhne möchten kein Erbe das sowieso nichts da ist unser Haus ist noch lange nicht abbezahlt und alleine kann ich es nicht halte und muß verkaufen.

Sehr geehrte Fragestellerin,

danke für das freundliche Gespräch.

Ich möchte Ihnen nochmals meine Anteilnahme aussprechen und wünsche Ihnen alles Gute, sowie ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass