So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33681
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag, eine Affäre gehabt welche jetzt schwanger ist.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, eine Affäre gehabt welche jetzt schwanger ist. Sie behaupten anhand ihrer Periode, auszählungsdatum das es nur ihr Mann sein kann.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: laut Schwangerschaft Woche liegen wischen den sex mit ihr und mir und der Kenntnis das sie schwanger ist ca 2 Wochen was ist jetzt die beste Vorgehensweise NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ihr Mann weis von mir

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

welche Fragen haben Sie denn zu dem geschilderten Sachverhalt?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Was ist Jetzt die beste Vorgehensweise ? Da laut der Aussage der Frau es ihr Mann ist aber die Zeit so knapp ist bin ich skeptisch
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Verweigert jeglichen Kontakt zu mir, ich bin momentan natürlich das „arschloch“ in der Zeit der Affäre war die Frau das komplette Gegenteil wollte eine Zukunft mit mir etc.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sie sind nicht der Vater des Kindes!

Nach der hier maßgeblichen gesetzlichen Regelung in § 1592 Nr. 1 BGB gilt der Ehemann als der Vater des Kindes.

Die Bestimmung lautet:

Vater eines Kindes ist der Mann,

1.

der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist,

2.

der die Vaterschaft anerkannt hat oder

3.

dessen Vaterschaft nach § 1600d oder § 182 Abs. 1 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit gerichtlich festgestellt ist.

Der Vater des Kindes ist nach der expliziten gesetzlichen Regelung folglich der Ehemann!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Das ist richtig das er der rechtliche Vater ist ... es ist aber möglich das ich der biologische Vater bin .. und das möchte ich wissen
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Oder was kann auf mich zukommen wenn ich jetzt nichts mache das akzeptiere .. und irgendwann trennen die zwei sich und ihr Mann ist doch skeptisch ob es sein Kind ist. Lässt einen Vaterschaftstest machen und mein Name steht nachher in diesem Dokument ?

Ich bin jetzt eine knappe Stunde für einen auswärtigen Termin offline und werde Ihnen anschließend umgehend hier antworten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Grundsätzlich ist die Feststellung Ihrer biologischen Vaterschaft rechtlich zwar möglich.

Nach den maßgeblichen Bestimmungen des Gendiagnostikgesetzes ist dies aber nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Beteiligten erlaubt.

Das bedeutet, dass sowohl die Mutter als auch der potenzielle biologische Vater sich in schriftlicher Form ausdrücklich mit dem Vaterschaftstest einverstanden erklären müssen.

Will sich jedoch keiner der als Vater in Frage kommenden Männer zur Vaterschaft bekennen, so kann die Mutter die Vaterschaft gerichtlich feststellen lassen.

Das zuständige Gericht ordnet dann ein humangenetisches Abstammungsgutachten an (=Vaterschaftstest).

Dieses stellt dann die Vaterschaft rechtsverbindlich fest.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sind denn noch Fragen offen geblieben? Gibt es (technische) Probleme bei der Bewertung?

Leider haben Sie nun noch immer keine Bewertung abgegeben - der Portalbetreiber Justanswer vergütet die anwaltliche Beratung nur dann, wenn Sie eine Bewertung abgeben, indem Sie die Sterne (3-5 Sterne) anklicken.

Oder bestehen technische Schwierigkeiten? Teilen Sie mir dies bitte kurz mit, damit ich den Portalbetreiber in Kenntnis setzen kann.

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.