So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34037
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin vor paar Wochen aus der gemeinsamen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich bin vor paar Wochen aus der gemeinsamen Wohnung mit meinem Freund, ausgezogen, da er handgreiflich wurde. Er hat die Schlösser ausgetauscht, sodass ich nicht mehr in die Wohnung bzw Briefkasten kann. Hatte jedoch zuvor, als er zwischendurch im Krankenhaus wegen einem Alkoholentzug lag, mein Hab-und Gut aus der Wohnung geholt. Da wir einen gemeinsamen Mietvertrag haben inkl. einer Klausel, die besagt, dass alle Parteimitglieder (Vermieter und wir als Mieter) auf einen Kündigung des Vertrages innerhalb von 3 Jahren, verzichten. Der Vermieter wäre mit einem Aufhebungsvertrag einverstanden. Mein Ex Partner weigerst sich aber diese zu unterschreiben. Alleine kann er sich die Wohnung aber nicht leisten. Was kann ich in diesem Fall noch tun um aus dem Mietvertrag zu kommen?
JA: Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Customer: Ja
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Erstmal nicht.... Danke.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Sie sind grundsätzlich an den Mietvertrag und den vereinbarten Kündigungsverzicht gebunden. Allerdings können Sie natürlich mit dem Vermieter eine Vereinbarung treffen, dass er Sie aus dem Mietvertrag entlässt. Verpflichtet ist der Vermieter allerdings nicht.

Da Ihr Freund die Wohnung alleine nutzt muss er rechtlich gesehen (im Verhältnis der beiden Mieter untereinander) alleine die Miete zahlen. Sie können ihn insoweit auf Zahlung beziehungsweise Freistellung klagen.

Weiter können Sie ihn auf Zustimmung zur ordentlichen Kündigung und oder Zustimmung zum Abschluss des Aufhebungsvertrages mit dem Vermieter verklagen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Hr. Schiessl, vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Der Vermieter wäre im Prinzip mit einem Aufhebungsvertrag einverstanden, allerdings möchte er meinen Ex Partner nicht als alleinige Mieter in der Wohnung haben. Mein Ex Partner kann sich die Wohnung nicht alleine leisten. Ich bin nicht freiwillig aus der Wohnung ausgezogen, sondern auf Grund eines Häuslichen Gewalt. Mein Ex Partner möchte jedoch, dass ich weiterhin mein Anteil an der Miete zahle, obwohl ich nicht mehr dort wohne bzw. auch nicht mehr in die Wohnung kann (Schlösser sind ausgetauscht).
Hat der Vermieter ggf. einen Möglichkeit den Mietvertrag zu kündigen?
Was passiert, wenn ich mein Mietanteil nicht zahle?
Danke ***** *****ür Ihre Rückmeldung.Viele Grüße
B. Richter

Sehr geehrte Ratsuchende,

grundsätzlich kann der Vermieter den Mietvertrag kündigen wenn Sie und Ihr Freund mit 2 Mieten oder mehr im Rückstand sind. Bitte beachten Sie, dass der Vermieter dann beide Mieter (also auch Sie) auf Räumung und Zahlung in Anspruch nehmen kann. Sie sind als Mieterin für den Vermieter nach wie vor Schulderin. Im Innenverhältnis (also im Verhältnis der Mieter untereinander muss natürlich allein der Freund die Miete bezahlen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Hr. Schiessl,
auf welche § kann ich mich beziehen?
Wie stehen die Chancen aus dem Vertrag zu kommen, wenn ich vor Gericht ziehe?
Der Gegenawalt beruht sich auf den § 426 BGB.
Des Weiteren..... die alleine Weiternutzung der Wohnung stellt sich für unseren Mandantschaft nach dem Auszug als eine aufgedrängte Bereicherung dar. Unser Mandant hätte eine Wohnung dieser Größe und zu einem so hohen Mietzins nicht angemietet, wäre nicht die gemeinsame mietvertragliche Verbindung mit Ihrer Mandantschaft erfolgt. Ich bin wie gesagt, aus gutem Grund ausgezogen.VG
B.Richter

Sehr geehrter Ratsuchende

wenn der Freund die Schlösser ausgetauscht hat, dann liegt doch keine aufgedängte Bereicherung vor.

§ 426 I BGB ist für Sie schon die richtige Norm. Ein Ausgleich zu gleichen Teilen ist aber nur dann vorzunehmen "wenn nichts anderes bestimmt ist" Darauf kommt es in Ihrem Falle aber an wenn der Freund igewalttätig geworden ist und die Schlösser ausgetauscht hat. Dies wäre so eine andere Bestimmung mit der Folge dass der Freund die Kosten alleine zu übernehmen hat.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Hr. Schiessl,
in worst case.... müsste ich die komplette Hälfte (das wären 800 Euro monatlich) zahlen oder nur einen Anteil davon zzgl. meine Mietzahlung für die neuen Wohnung ?
Eine weitere Frage bzgl. der Kaution.... die Kaution (5.000 Euro) habe ich komplett bezahlt. Ich kann es Anhand meines Kontoauszuges beweisen. Wie ist hier die Rechtslage?
Kann der Vermieter die Kaution einbehalten (z.b bei Mietverzug) ?
Falls ja, kann ich das verhindern oder ggf. meinem Ex Partner wieder geltend machen ?
Im Falle eines Auflösungsvertrages, kann mein Ex Partner die Kaution einbehalten?VG
B.Richter

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie Dank für Ihre Anfrage.

So wie Sie mir den Fall geschildert haben müssen Sie im Verhältnis zu Ihrem Mitmieter nichts bezahlen.

Wenn Sie die Kaution geleistet haben, dann ist die Kaution an Sie zurückzubezahlen.

Allerdings kann der Vermieter die Kaution natürlich dazu verwenden, dass Rückstände und Schäden an der Mietsache ausgeglichen werden. In diesem Falle müssten Sie sich an Ihren Mitmieter wenden und dort einen entsprechenden Ausgleich in Höhe der Kaution verlangen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Hr. Schiessl, Danke für Ihre Rückmeldung.
Im Fachjargon... kann ich mich auf einen unzumutbaren Mietverhältnisses (§ ?) zwischen mir und meinem Ex Partner auf Grund Häuslicher Gewalt bzw. keinen Zugang zur Wohnung beziehen sowie auf Zustimmung zur Kündigung des Mietverhältnisses (§ ??) klagen ?vg
B.Richter

Sehr geehrter Ratsuchender,

ja Sie können auf Zustimmung Klagen Anspruchsgrundlage ist dabei § 749 BGB.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

?

Wenn Sie keine weiteren Fragen haben, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Hr. Schiessl,
auf Grund der vereinbarten Kündigungsverzicht sowie der Nichtbeteiligung meines Ex Partners zu einer Auflösung des Mietvertrages, habe ich nur die Wahl vor Gericht zu gehen, richtig?
Was für Kosten würden da auf mich zu kommen ? Netto Kaltmiete sind ca. 1680 Euro/monat.vg
B.Richter

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie müssten etwa mit 1000 EUR Gerichtskosten und 1800 EUR Anwaltskosten rechnen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Hr. Schiessl,
auf welche Rechtsgrundlage (§) bezieht sich Ihre Aussage: Da Ihr Freund die Wohnung alleine nutzt muss er rechtlich gesehen (im Verhältnis der beiden Mieter untereinander) alleine die Miete zahlen.
Danke ***** *****ür Ihre Antwort.vg
B.Richter

Gerne antworte ich Ihnen weiter. Da ich nun aber bereits seit 5 Stunden antworte, würde ich mich vorweg über eine positive Bewertung sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrte Ratsuchende,

haben Sie vielen Dank ***** ***** beruht auf § 426 BGB und § 812 I BGB (ungerechtfertigte Bereicherung).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Hr. Schiessl, habe Ihnen soeben eine positive Bewertung abgegeben. vg B.Richter

Dank schön!

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich danke ***** ***** B.Richter

Gerne!