So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34037
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe ein Untermietverhältnis zum 26.01.20

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich habe ein Untermietverhältnis zum 26.01.20 gekündigt. Aufgrund von Corona im angespannten Münchner Wohnungsmarkt keine Wohnung gefunden - jetzt wohne ich immer noch dort, meine Mitbewohnerin die Hauptmieterin ist - hat die Verlängerung stillschweigend durch weiter Mietzahlungen akzeptiert und mir gestern eine Frist gesetzt ich solle bis 12.07.20 ausziehen.
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Vor über zehn Jahren 2019 Unmöbliertes Zimmer
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein Wie ist die Rechtslage? Was kann ich tun? Ich habe keine neue Wohnung und bei ganz vielen Besichtigungen keine Zusage erhalten

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie selbst die Wohnung gekündigt haben, dann ist das Mietverhältnis beendet worden. Dies ändert sich auch nicht durch die aktuelle Covid19 Pandemie.

Allerdings auch wenn der Mietvertrag beendet wurde, so darf Sie die Vermieterin nicht vor die Türe setzen. Die Vermieterin müsste hier tatsächlich eine Räumungsklage erheben um Sie aus der Wohnung zu entfernen. Das bedeutet, auch wenn Sie die gesetzte Frist überschreiten, können Sie dennoch vorerst in der Wohnung verbleiben. Allerdings müssen Sie der Vermieterin bis zu Ihrem Auszug eine Nutzungsentschädigung bezahlen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Wie lange kann ich noch in der Wohnung bleiben. Sie hat mir mündlich gesagt, dass sie die Kündigung nicht akzeptiert, da ich wie gesagt keine neue Wohnung gefunden hatte. Und ich habe die Miete auch weiterhin bezahlt.