So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 34027
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo! Ich habe eine Frage zum Datenschutz. Darf die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Ich habe eine Frage zum Datenschutz. Darf die Lehrerin Meines Sohnes meine an sie geschriebenen E-Mails an den Kindsvater weiterleiten ohne, dass sie meine Erlaubnis hat?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie viele Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Haben Sie die alleinige elterliche Sorge inne?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Nein, gemeinsames Sorgerecht

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

In diesem Falle darf die Lehrerin eine private an die Lehrerin gerichtete Mail nur dann an den Kindsvater weiter leiten, wenn Sie dies ausdrücklich gestattet haben.

Ist dies nicht der Fall, so ist die Mail vertraulich zu behandeln mit der Folge, dass Sie gegen die Lehrerin einen Anspruch auf Unterlassung nach § 1004 BGB analog haben und auch, sollte durch die Weiterleitung ein Schaden entstanden sein, auch einen Anspruch auf Schadensersatz nach § 823 BGB.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** für die Antwort. Ich hatte die Lehrerin gebeten, Dinge die die ausschließlich Alltagssorge betreffen nur mir mitzuteilen, da er bei mir seinen Lebensmittelpunkt hat, und nicht dem KV um Konflikte zu vermeiden. Sie hat dann mir und dem KV geantwortet und meine E-Mail im Anhang gehabt. Ich habe ihr dann ausdrücklich geschrieben, dass ich das nicht möchte. Jetzt hat sie ihm allerdings schon wieder eine Mail weitergeleitet, in der ich darum bitte, meinen Sohn in die Gruppe B einzuteilen, weil sein Bruder der an der gleichen Schule ist ebenfalls in der Gruppe B ist und ich die Kinder fahren muss (35Minuten Fahrtzeit)...Diese Mail hat sie ebenfalls an den KV weitergeleitet. Es entstanden hierdurch wie erwartet neue Konflikte. Die Lehrerin weiß auch von der hochkonflikthaften Scheidungssituation.Ist so etwas ein Schaden?

Sehr gehrte Ratsuchende,

nein, dies fällt leider nicht unter den Schadensersatzbegriff. Schaden sind zum Beispiel die Rechtsanwaltskosten, wenn Sie über einen Rechtsanwalt eine Unterlassungsaufforderung verfassen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Strafrechtlich ist das nicht relevant?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein, Sie haben allein zivilrechtliche Ansprüche gegen diese Lehrerin.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Das heißt, sie kann bewusst gegen den Datenschutz verstoßen ohne wirkliche Konsequenzen davonzutragen?

Ganz und gar nicht.

Sie können die Lehrerin auf Unterlassung verklage und jeden Verstoß dann mit Zwangsgeld beziehungsweise Zwangshaft von bis zu 6 Monaten je Verstoß ahnden lassen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ach okay. Und für die Kosten muss dann die Lehrerin aufkommen. Vielen Dank, ***** ***** Sie mir sehr weitergeholfen.

Ja, für die Kosten des Klageverfahrens muss dann grundsätzlich die Lehrerin aufkommen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.