So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 15052
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Mietrueckstaende von Mietern, 2012, Mieter sind meine Eltern

Diese Antwort wurde bewertet:

Mietrueckstaende von Mietern
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: 2012
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Mieter sind meine Eltern und sie sind 8 Monate im Rueckstand und habe es anfangs verschwiegen und mir die letzten Monate mit gefaelschten Belegen weitere Rueckstaende verschwiegen. Ich habe eine Abmahnung versandt.Customer: Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut uns, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter.
Wie lautet Ihre konkrete Rechtsfrage?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Meine Frage ist was ich als naechsten Schritt einleiten kann und wie und in welchem Zeitraum. Welche Rechte habe ich und was kann ich las naechsten Schritt unternehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ich moechte keinen Anruf

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Sie können den Mietvertrag fristlos kündigen, vgl. § 543 BGB.

Durch das vortäuschende Verhalten in Form vermeintlicher Zahlungsbelege liegt ein betrügerisches Handeln nach § 263 StGB vor.

Weiter ist hierin eine strafrechtlich relevante Urkundenfälschung möglich, vgl. § 267 StGB.

Es ist aufgrund eines solchen Verhaltens für Sie als Mieter nicht zumutbar, das Mietverhältnis fortzuführen.

Aufgrund des langen Mietrückstandes gewährt auch das Übergangsgesetz der Regierung wegen COVID 19 keinen Schutz für die Mieter.

Eine Kündigung hat schriftlich zu erfolgen.

Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.