So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RATraub.
RATraub
RATraub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14962
Erfahrung:  Rechtsanwalt
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RATraub ist jetzt online.

Es liegt eine vollstreckbare Ausfertigung eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Es liegt eine vollstreckbare Ausfertigung eines Vollstreckungsbescheides vor. Hauptforderung 480 Euro. Auslagen und Gerichtskosten 39,90 Euro. Mahnkosten 2,50 Euro. Zinsen 19,61 Euro. Gesamtsumme 542,01. Wie hoch sind die Kosten für die Beauftragung eines Anwaltes, wenn ich Ihn eine Abnahme des Offenbarungseides bei dem Gerichtsvollzieher beantragen lasse?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Die Beantragung der Abnahme der Vermögensauskunft nach § 802c ZPO löst eine Verfahrensgebühr nach Nr. 3309 VV RVG aus. Die gesetzliche Gebühr ist mit 0,3 festgeschrieben.

Bei einem Streitwert von € 542,01 macht dies eine Gebühr von € 24.

Hinzu kommt noch eine Pauschale von € 20.

Die Kosten des Rechtsanwalts sind auch den Schuldner in Rechnung zu stellen bzw. mit dem Titel zu vollstrecken.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Also sind die hier anfallenden Kosten an den Rechtsanwalt für mich zu überweisen 24 Euro?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

€ 44,00 (inkl. Pauschale) zzgl. Mehrwertsteuer.

Das ist der an den Rechtsanwalt zu bezahlende Betrag für die Einholung der Vermögensauskunft.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wenn ich den Vollstreckungsrechner nehme, dann zeigt er mir folgendes an:Verfahrensgebühr gemäß §§ 2, 13 RVG, Nr. 3309 VV RVG 24,00 Euro
Post- und Telekommunikationspauschale gemäß Nr. 7002 VV RVG 4,80 Euro
Umsatzsteuer gemäß Nr. 7008 VV RVG 5,47 Euro
Gesamtbetrag 34,27 EuroWas ist nun richtig?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bei der Gebühr nach Nr. 7002 ist eine Obergrenze von € 20 vermerkt, die von mir angesetzt wurde.

Denn wenn Sie den Anwalt neu mandatieren, werden dessen tatsächliche Kosten höher liegen als bei € 4,80 (allein wegen der Aktenanlage etc.).

Ich verweise daher auf meine Berechnung.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten?

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RATraub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.