So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schwerin.
RA Schwerin
RA Schwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17551
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schwerin ist jetzt online.

1)Mietvertrag Ich habe eine Frage an Sie. Ist es rechtlich

Kundenfrage

1)Mietvertrag
Ich habe eine Frage an Sie. Ist es rechtlich erlaubt einen Mietvertrag an den Verkauf an eine PV-Anlage zu koppeln (oder davon abhängig) zu machen? (Im Anhang sende ich Ihnen die Unterlagen zur Einsicht zu)
Zum Sachverhalt: Ich habe mein Haus an Chr. Brandstätter (Pfandleihhaus) verkauft wegen meinen Schulden bei Ihm und der Bank
In dieses Schuldenchaos kam ich auf Grund meiner Krankheit Burnout und Depressionen und der hohen Zinsen von dem Pfandleiher
Dieser hat mein Haus gekauft für 450.000 Euro(siehe Notarvertrag), das Haus ist jedoch ca. 758.000 Euro Wert und jetzt möchte er die PV-Anlage zu einem viel zu billigeren Preis erwerben und macht dieses als Bedingung für den (laut seiner Meinung) günstigen Mietvertrag. Laut Notarvertrag wollten die Herren nach 3 Jahren, wenn ich das Haus zurückkaufen hätte können von mit noch 80.000 Euro ist das rechtens?
Ist das rechtlich überhaupt Erlaubt?
Meines Erachtens sind das zwei separate Verträge, da eine PV-Anlage, als Gewerbliches Objekt gilt und nicht mit einer Miete zu verrechnen ist.
Ich habe jetzt erst mal die Miete (2 Monatsmieten a, 1200-,-€ für April und Mai 2020) überwiesen, damit er mich nicht fristlos kündigen kann.
Der Vermieter möchte für die PV-Anlage nur 9600,-€ bezahlen und das mit der Miete verrechnen, obwohl ich ein Amtliches Gutachten in Höhe von ca.17880,-€ habe (siehe Anlage).
Es war mündlich vereinbar, dass es erstmal 2 Jahre so weiter läuft (Ich miete das ganze Haus und bekomme die Miete vom 1 OG) also so wie es im Notarvertrag vereinbart war.
Werden die Kündigungszeiten vom Mietvertrag und der Unterzeichnung gerechnet oder seit dem man in dem Haus lebt? Wie ist es rechtlich richtig?
Welcher öffentlich rechtliche Gutachter kann mir die ortsübliche Vergleichsmiete für das komplette Haus nennen und mir schriftlich begutachten, wenn möglich kostengünstig?
2) Notarvertag
Kann man den Pfandleiher wegen Wucher anzeigen und kann man eventuell das Haus irgendwie wieder zurückbekommen? Gibt es da eine rechtliche Möglichkeit.
3)mögliche Anlagen
Mietvertrag
Notarvertrag
Schuldenaufstellung Pfandleiher
Mail Anschreiben vom Pfandleiher, Anschreiben Versteigerung; Gutachten von der PV-Anlage;
Wie verhalte ich mich jetzt richtig, was kann ich tun?

Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 21 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
leider haben wir noch immer keinen Experten für Ihre Frage finden können.
Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihre Frage erneut allen Experten zur Verfügung gestellt,- oder geschlossen, werden kann?
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Wäre schon schön, dass ich schnell Antworten bekomme!
Experte:  RA Schwerin hat geantwortet vor 20 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage.

Das geht ja schon in Richtung Erpressung was da läuft.

Sie sollten sich nicht derart unter Druck setzen lassen.

In der Tat sind das verschiedene Verträge und Angelegenheiten.

Wenn die PV Anlage nicht schon ausdrücklich mit der Immobilie verkauft wurde, können Sie den Preis zum Kauf vorgeben.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
ok herzlichen Dank
Experte:  RA Schwerin hat geantwortet vor 19 Tagen.

Gern.