So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33689
Erfahrung:  Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Lieber Herr Huettemann, ich habe eine Arbeitskollegin 2x zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Lieber Herr Huettemann,ich habe eine Arbeitskollegin 2x zu mir nach hause eingeladen für einen Beischlaf. bei ihr haben sich Gefühle entwickelt bei mir aber nicht. gestern habe ich ihr ehrlich gesagt dass ich alleine schlafen will nach dem geschlechtsverkehr da ist sie aufbrausend rausgerannt und hat mir heute geschrieben dass sie sich wie eine prostituierte gefühlt hat. es ist wohl keine gute Idee gewesen. rechtlich jedoch kann mir da was passieren? sex. missbrauch o.ä.? wenn Frauen wütend werden weiß man nie. aber es war alles einvernehmlich.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
an herrn huettemann

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben strafrechtlich nicht das Geringste zu befürchten.

Maßgeblich ist allein, dass der Geschlechtsverkehr einvernehmlich erfolgte, und dieser weder durch den Einsatz nötigender Mittel noch gar durch Gewalt erzwungen wurde.

Da des Weiteren auch kein persönliches und/oder dienstliches/berufliches Abhängigkeitsverhältnis vorliegt, scheidet auch unter diesem rechtlichen Gesichtspunkt eine Strafbarkeit von vornherein aus.

Sie können daher in jeder Hinsicht unbesorgt sein!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
sie ist Sprachtherapeutin ich arzt ich glaube wir sind ebenbürtig und ich bin nicht ihr vorgesetzter.. dennoch geben wir Anweisungen an Logopäden

Das begründet jedoch kein beruflich bedingtes Abhängigkeitsverhältnis, dessen Missbrauch zu einer Strafbarkeit führen würde.

Sie haben sich daher nicht strafbar gemacht.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
aber ich weiß garnicht ob Logopäden einem Assistenzarzt untergestellt sind?? wie wäre es wenn ich mit einer Krankenschwester was hätte. bin ja da auch nicht ihr direkter vorgesetzter. kann das zu Missbrauchsanzeige führen oder gar Kündigung/ Approbationsverlust

Nein, Sie müssten die sexuellen Handlungen in Ausnutzung einer Vorgesetztenstellung vornehmen. Dies ist hier ersichtlich nicht der Fall.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
wie wäre es denn bei Krankenschwester?

Nur, wenn Sie der dienstliche Vorgesetzte wären, und wenn Sie diese Stellung ausnutzen würden, die Krankenschwester also unter Druck setzen würden, um Geschlechtsverkehr zu erzwingen.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ich weiss nicht was dienstlich vorgesetzter wäre.... könnten Sie das ggf für mich prüfen? habe eine wirklich dermaßen verrückte Logopädin gedated die jetzt jeden tag was machen will und unglaublich dramatisch und sensibel ist. bin da einfach paranoid. sie könnte mir ein Kind aufschwatzen oder zu meinem Chef rennen. ich weiß nichtmehr weiter. wir arbeiten zu zweit auf einer station. ich Assistenzarzt und sie Logopädin. es gab 2 Dates und es verlief unglücklich. ich habe es nun beendet.

Bezüglich der Logopädin können Sie unbesorgt sein, denn Sie sind nicht deren Vorgesetzter!

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
gestern ein infektiöser Patient verstorben und ich habe auf dem todesschein gekreuzt "infektiöser patient" (in klammern stand da Schutzmaßnahmen nach Bestattungsgesetz Paragraph 7)https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayBestV-7?AspxAutoDetectCookieSupport=1 .alles richtig gemacht oder hätte ich mich um solche Schutzmaßnahmen kümmern sollen

Alles richtig gemacht, denn die Bestimmung gilt nur im Rahmen der Leichenschau.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Aber die ärztliche Leichenschau auf station habe ich gemacht und dann den Transport in the Pathologie veranlasst. Habe dem Patienten mundschutz aufwzpgen und der Pflege angeordnet sie soll dem Transport Bescheid geben dass er infektiös ist
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die Regeln gelten doch für die Pathologie oder? Droht mir was ?

Wenn Sie vorgegangen sind, wie beschrieben, dann haben Sie alles richtig gemacht. Ihnen drohen daher keine Konsequenzen!

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wie wo beschrieben ?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Mit mundschutz erc oder wie in dem link ?

Habe dem Patienten mundschutz aufwzpgen und der Pflege angeordnet sie soll dem Transport Bescheid geben dass er infektiös ist

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ah super
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Also die Logopädin ist wahnsinnig kindisch und grüßt mich jetzt nicht und redet nicht mit mir. Das ist so nicht in Ordnung da wir arbeiten müssen. Habe gerade das Gespräch gesucht und auch die Worte fallen lassen „wie alt sie sei ? 12“? Ist das eine beleidigung ? Also rechtlich
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Und bin ihr in die umkleide gefolgt um sie da kurz zu sprechen aber da hat sie sich auch nicht umgezogen. Rechtlich auch relevant ? Habe glaube einen großen Fehler gemacht

Das ist rechtlich nicht relevant.