So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9379
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten Tag, folgende Situation: Ich bin Alleinerbe der

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,folgende Situation:
Ich bin Alleinerbe der Wohnung meines Vaters und als alleiniger Inhaber im Grundbuch eingetragen.
Die Wohnung steht jetzt zum Verkauf. Der Verkaufspreis beträgt 490.000 Euro.
Mein weiteres Vermögen beträgt ca. 120.000 Euro.
Laut Aussage des Maklers ist für den Verkauf die Unterschrift meines Ehepartners erforderlich.
(§1365). Meine Frau verweigert die Einwilligung in den Verkauf.
Nach Recherche im Internet habe ich aber folgendes gefunden: "Bei kleineren Vermögen soll nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes dann keine Verfügung über das gesamte Vermögen vorliegen, wenn dem Ehegatten nach der Verfügung Werte von 15% seines ursprünglichen Vermögens übrig bleiben. Hat der verfügende Ehegatte ein größeres Vermögen, dann soll der Verbleib von 10% des ursprünglichen Vermögens ausreichen, um die Zustimmungsbedürftigkeit auszuschließen. Als größeres Vermögen gelten dabei wohl Vermögensmassen ab 300.000 Euro"
Meiner Rechnung nach passen sowohl die 10% als auch die 15% bei mir. (Grob gerechnet 50.000 bzw, 75.000 Euro liegen ja deutlich unter(###) ###-####Euro.)
Wie ist hier die tatsächliche Lage für mich?
Kann ich die Immobilie ohne Zustimmung verkaufen oder geht das gar nicht?Mit freundlichen GrüßenThomas Henkel
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: In Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Aktuell nicht, stehe aber gerne für Rückfragen bereit

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie leben in Zugewinngemeinschaft ? Handelt es sich um die Ehewohnung, die hier verkauft werden soll ?

Mit freuzndlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wir leben in Zugewinngemeinschaft, die Wohnung ist ungenutzt, wir wohnen in einem anderen Ort zur Miete

Sehr geehrter Fragesteller,

danke, ***** ***** Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

da man in Ihrem Fall wohl von einem größeren Vermögen ausgehen kann, ist die 10 Prozentmarke bei Ihnen relevant. Da bei Veräußerung der Immobilie noch mehr als 10 % (im übrigen auch mehr als 15 %) Ihres Vermögens verbleibt, benötigen Sie laut einschlägiger Rechtsprechung keine Zustimmung. Sie sollten dies mit dem Notar abklären und nicht über den Makler !

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage und die Möglichkeiten gegeben zu haben und darf Sie, sofern keine Fragen mehr bestehen, bitten, die Antwort zu bewerten. vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.