So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5734
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, mein mann war 2015 in einer klinik die von der

Diese Antwort wurde bewertet:

guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: mein mann war 2015 in einer klinik die von der krankenkasse nicht übernommen wurde, da er ja in eine klinik könnte die von der krankenkasse übernommen wird? das problem war, in dieser klinik war er und sie stellten ihn mit haldol ruhig es war eine dauermedikation, die eigentlich nur für akutpsychosen verwendet wird, sprich die medikamente haben ihm geschadet. baden württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: kurzum die privatklinik die durchaus auch von krankenkassen übernommen wird hatte seine behandlung abgelehnt. die klinik kostete 30.000 euro, es gab dann eine gerichtsverhandlung aber die krankenkasse hat die kosten wehement abgelehnt. mein mann starb 1,5 jahre nach diesem aufenthalt, nun meine frage kann ich nochmals probieren diese 30 000 euro zu fordern oder ist es verjährt bezw. macht es keinen sinn mehr?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage muss ich zunächst höflichst nachfragen:

Bei welchem Gericht wurde geklagt? Und wie ist das Gerichtsverfahren ausgegangen?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
sozialgericht reutlingen und wir haben da ja verloren, krankenkasse übernimmt nicht
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
ich möchte keine telefonberatung nur ein könnte ich nochmal vor gericht oder nicht?

Danke für Ihre Rückmeldung.

Da über diese Forderung schon rechtskräftig entschieden worden ist, können Sie diese leider nicht mehr geltend machen. Eine weitere Klage wegen derselben Forderung wäre unzulässig. Es steht die Rechtskraft des Urteiles des Sozialgerichtes entgegen. Verjährung wäre im übrigen auch schon eingetreten.

Ich bedauere außerordentlich, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft geben zu können.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.