So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3439
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Ich wurde Geschieden, es läuft ein Aufteilingsverfahren, es

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich wurde Geschieden, es läuft ein Aufteilingsverfahren, es gehört mir die hälfte von Haus ,habe 175000 Euro ins Haus investiert,der Ex nichts.Habe vorher ein Eigenheim alleine besessen und verkauft,das es möglich war ein gemeinsames Haus zu bauen.Habe den gesamten Hausrat im gemeinsamen Haus, habe nur wenig bis jetzt bekommen,von den Gegenständen die mir alleine gehören, von den Gegenständen die wir gemeinsam angeschaft hatten ,will er mir auch nicht alles geben was mir zustehen würde,er unterschlägt mir Dinge die ich von meiner verstorbenen Mutter bekommen hatte.Für meine Haushälfte würde ich 25000 Euro bekommen ,das Haus kostete ca 400000 Euro ,wir haben 10 Jahre gemeinsam die Raten zurück bezahlt,2018 musste ich mit 4 Kindern ins frauenhaus wegen Kindeswohlgefährdung durch deren Vater seit dem zahlt der Ex die Hausrate selbst.Ich möchte gerne wissen warum ich mir das gefallen lassen muss.Mir wurde gesagt das alles was ich vor der Ehe hatte ich auch bekommen müsse.Die hälfte von den gemeinsam angeschafften Dingen müsste ich bekommen.Bei mir sieht es aus als bekäme ich nicht einmal das was mir gehört.Ein Hausverkauf wird vom Ex abgelehnt.Ich suche nur die Gerechtigkeit ,bin eine 57 Jährige mutter von 11 Kindern und habe mir das nicht verdient .Bitte helfen sie mir ?

6 gemeinsame Kinder, Eigenheim das mir zur hälfte gehört

Mein Ex ist ein Psychopath er lügt ,manipuliert und nimmt keine rücksicht auf andere

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
leider haben wir noch immer keinen Experten für Ihre Frage finden können.
Bitte teilen Sie uns mit, ob Ihre Frage erneut allen Experten zur Verfügung gestellt,- oder geschlossen, werden kann?
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Sehr geehrte Fragestellerin,

der Sachverhalt scheint ziemlich verfahren zu sein, so dass ich Ihnen hier eine allgemeine Darstellung zukommen lassen möchte und Ihnen bereits jetzt empfehle, vor Ort anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Sofern sich der ehemalige Ehemann weigert, das gemeinsame Haus zu veräußern, bleibt Ihnen nur der Weg über eine Teilungsversteigerung. Das bedeutet, dass sie Einteilung Versteigerungsverfahren vor dem zuständigen Amtsgericht einleiten müssen. Das Grundstück wird dann teilungsversteigert und der Erlös wird jeweils nach den Miteigentumsanteilen ausgekehrt.

Parallel kann man gegebenenfalls ein Hausratverteilungsverfahren vor dem Familiengericht in die Wege leiten.

Hier würde dann der Hausrat geteilt werden. Es gilt hierbei grundsätzlich, dass was in die Ehe hineingebracht worden ist als eigenes Eigentum, kann auch wieder mit hinaus genommen werden, dies gilt für den Hausrat, nicht für das Haus. Zusammen angeschaffte Gegenstände müssten entsprechend ihrem Wert geteilt werden.

Sofern außergerichtlich auch hier kein Weiterkommen ist, bleibt Ihnen nur der Gang zum Gericht.

Ähnliches gilt für einen möglichen Zugewinnausgleich. Diesen können Sie noch bis zu drei Jahre nach der Ehescheidung vornehmen. Hier könnte eine rechtliche Besonderheit bei Ihnen infrage kommen, wenn Sie einen Großteil des Hauses alleine mit eingebracht und finanziert haben, nämlich die ehebedingte unbenannte Zuwendung. Diese kann im Rahmen des Zugewinnausgleichs die Wirkung haben, dass Ihnen ein größerer Anteil am Haus und dem Vermögen zugesprochen wird.

Dabei wäre allerdings genau zu schauen, inwiefern hier das Teilungsversteigerungsverfahren zunächst oder möglicherweise erst des Zugewinnausgleichsverfahren durchgeführt wird. Das Zugewinnausgleichsverfahren ist allerdings lediglich auf Geld gerichtet.

Die Verbindung der beiden Verfahren ist relativ komplex, so dass ich Ihnen hier rate anwaltliche Hilfe vor Ort für die detailgenaue Durchführung der beiden Verfahren zu suchen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen allerdings bis hierhin den Weg einer möglichen Lösung aufgezeigt habe und stehe bei Nachfragebedarf jederzeit gerne zur Verfügung.

Über eine anschließende positive Bewertung (3-5 Sterne) freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3439
Erfahrung: Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
Rechtsanwalt Christian Joachim und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich danke ***** *****ür diese Interessante Antwort,ich habe eine hoffnung auf Gerechtigkeit dadurch.

Sehr geehrte Fragestellerin,

leider konnte ich Sie noch nicht telefonisch erreichen um den Premium Service zu erfüllen.

Bitte rufen Sie mich gegebenenfalls unter folgender Rufnummer an:0177-7240222.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt