So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33141
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, habe vor 2 Monaten ein Pferd privat verkauft. Es

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, habe vor 2 Monaten ein Pferd privat verkauft. Es wurde 2 mal Probe geritten, für gut befunden und ohne aku gekauft. Das Pferd ist 11 Jahre und war Zuchtstute bei uns, wurde gut angeritten. Wir hatten sie seid sie 2 Jahre alt ist. Nun soll sie seid knapp 2 Wochen im Gelände auf einmal stehen bleiben panik bekommen. Sie war in der Pferdeklinik weil behauptet wurde sie hätte Schmerzen. Dort wurden Röntgenbilder gemacht, nichts gefunden. Bei der Beugeprobe soll sie auf einmal auf 3 Beinen lahm sein. Nun will die Käuferin das ich das Pfery zurück nehme. Mus ich das? Hab Angst das sie die Stute in den 2 Monaten irgendwie kaputt bekommen hat. Sie war bei uns immer gesund und unauffällig. Solch Panikattacken wo sie nicht mehr weiter geht, einfach stehen bleibt, hatte sie bei uns nie.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Emsland
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein erst mal nicht.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie müssen das Pferd nicht zurücknehmen, denn Sie haben anlässlich des Vertragsschlusses keinen Mangel an dem Pferd arglistig verschwiegen.

Vielmehr befand sich das Pferd in einem einwandfreien gesundheitlichen und körperlichen Zustand.

Dies wird auch durch die Tatsache bestätigt, dass die Käuferin das Pferd zweimal Probe geritten hat, ohne irgendwelche Beanstandungen zu erheben.

Das bedeutet, dass das Pferd bei Übergabe ohne Mängel war.

Auch die erstellten Röntgenbilder sind völlig ohne Befund geblieben.

Daraus folgt, dass die von der Käuferin geschilderten Anzeichen und Symptome - wenn diese überhaupt vorliegen sollten - erst während der Besitzzeit nach Übergabe des Pferdes aufgetreten sind.

Hierfür aber haben Sie rechtlich nicht einzustehen.

Sie haben daher nichts zu befürchten und können die Forderungen der Käuferin unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage zurückweisen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen?

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Die Käuferin war heute in der Pferdeklinik. Dort hat sie bei der beugeprobe auf drei Beinen gelahmt. Auf mein Bitten hin wurde sie an 2 Beinen und dem Rücken geröntgt, ohne Befund. Nun sagt sie das noch die Möglichkeit eines mrt besteht, Kostenpunkt 2000 Euro. Sollte sich dort was finden, sagt sie, müsse ich sie zurück nehmen, und ich alle kosten die angefallen sind auch tragen. Es wäre ein Fass ohne Boden. Klar muß dann bewiesen werden das sie schon vor dem Verkauf "kaputt" gewesen ist. Ich hab Bedenken das die Geschichte mit viel Stress und Ärger verbunden ist...

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Das ändert nicht das Geringste an der rechtlichen Beurteilung des Sachverhalts: Sie würden nur dann haften, wenn Sie bei Vertragsschluss einen vertragswesentlichen Umstand, insbesondere eine Vorerkrankung des Pferdes, verschwiegen hätten.

Dafür sehe ich unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben keinen Ansatzpunkt.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.