So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19601
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zum Thema Arbeitsrecht, die ich gerne

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zum Thema Arbeitsrecht, die ich gerne von einem Fachanwalt beantwortet hätte. Bei der Berechnung einer Abfindung infolge einer betriebsbedingten Kündigung spielt das durchschnittliche Bruttogehalt gegen Ende der Beschäftigung eine Rolle. Wenn in diesen Zeitraum nun eine Elternzeit fällt - kann dadurch die Abfindung negativ beeinflusst werden?
JA: Wie lange sind (waren) Sie im Unternehmen beschäftigt?
Customer: Ich bin seit 14 Jahren angestellt.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich könnte noch den relevanten Abschnitt der Gesamtbetriebsvereinbarung im genauen Wortlaut zur Verfügung stellen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich habe soeben noch die entsprechende GBV hochgeladen. Ich vermute, dass für meine Frage der Abschnitt 2.1 relevant ist
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Es ist nicht unrealistisch, dass mir im letzten Quartal 2020 gekündigt wird. Bei einer Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Quartalsende wäre das der 30.06.2021. Der errechnete Geburtstermin unseres Sohns ist der 30.08.2020 und ich neben dem ersten Lebensmonat noch Elternzeit für den Zeitraum 30.05.-29.06.2021 beantragt. Bei einer Kündigung zum 30.06.2021 läge somit ein Monat Elternzeit in den letzten drei Bechäftigungsmonaten, die ja wiederum Grundlage für die Berechnung der Abfindung sind. Daher meine Frage...
Sehr geehrter Ratsuchender ,Vielen Dank ***** ***** freundliche AnfrageBei einer Abfindung nimmt man das zuletzt erzielte GehaltDie Elternzeit hat hier keinen Einfluss.Wenn Sie schwanger oder in Elternzeit sind ist eine Kündigung aber nur nach vorheriger Zustimmung durch die zuständige Behörde zulässig
Bei Elternzeit ruht das Arbeitsverhältnis.Es lebt nach der Elternzeit wieder auf
Claudia Schiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.