So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33173
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Wir haben bei Expedia ein Hotel Auf Hawaii mit einem Tarif

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben bei Expedia ein Hotel Auf Hawaii mit einem Tarif gebucht, der nicht stornierter ist bzw. ohne Rückerstattung.
JA: Haben Sie einen Kaufbeleg oder eine Rechnung?
Customer: Leider können wir gar nicht dahin reisen, weil für die USA noch ein komplettes und unbefristetes Einreisebot gilt. Darüberhinaus müsste jeder Reisende nach Ankunft auf Hawaii sich 14 Tage in Quarantäne begeben.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Gibt es eine rechtliche Möglichkeit den Vertrag aus wichtigem Grund zu kündigen und Erstattung zu verlangen ?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können in der Tat von dem geschlossenen Reisevertrag kostenfrei zurücktreten, und Sie können des Weiteren die Rückzahlung Ihrer bereits erbrachten Anzahlung leisten.

Sie sind ebenfalls nicht verpflichtet, Stornogebühren zu zahlen.

Es liegt unter den gegebenen Umständen ein Fall höherer Gewalt vor, der die Reisevertragsdurchführung unmöglich macht.

Aufgrund der staatlichen Maßnahmen in den USA zur Eindämmung des Corona-Virus - Schließung der Grenzen, Anordnung von Einreiseverbot für Europäer - ist die Reisevertragsdurchführung aus objektiven Gründen nicht möglich.

Das bedeutet, dass der Reiseveranstalter die ihm obliegenden vertraglichen Leistungen überhaupt nicht erbringen kann, da Sie in die USA nicht einreisen können.

Im Gegenzug sind Sie sodann selbstverständlich auch zu keinen Zahlungen verpflichtet, denn Sie müssen nicht für eine Reiseleistung zahlen, die Sie überhaupt nicht erhalten und in Anspruch nehmen können.

Erklären Sie daher gegenüber dem Veranstalter vorab per E-Mail und anschließend nachweisbar (=Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die hier dargestellte Rechtslage den Rücktritt von dem Vertrag, und fordern Sie den Veranstalter zugleich unter Setzung einer Frist von maximal 14 Tagen ab Briefdatum zur Erstattung Ihrer Anzahlung auf!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.