So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33276
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Folgende Situation Ein Schreiner der arbeiten bei uns im

Diese Antwort wurde bewertet:

Folgende SituationEin Schreiner der arbeiten bei uns im Frühjahr 2018 erledigt hat sendet uns jetzt die letzte Mahnung für eine noch offene Rechnung. Ist dies Gerechtfertigt?1. Er hat nie schriftlich angemahnt
2. Er hat für die Arbeiten eine Mängelliste per Einschreiben / Rückschein(Frist 2 Monate) abgelehnt (Annahme verweigert)hat und nie darauf reagiert hat. Die Mängel wurden bis heute von ihm nicht behoben und werden seinerseits abgestritten.
Dabei geht es um nicht verlegte Stromkabel obwohl Auftrag mit Plan vorhanden war. Diverse nicht sauber ausgeführte Arbeiten. Ausserdem hatte er einem Arbeitsverzug von 2 Monaten.
3. Im Frühjahr 2019 hat der Handwerker versucht die Rechnung telefonisch anzumahnen, als erneut auf die Mängelliste verwiesen wurde bestritt er dessen Existenz und meldetete sich darauf wieder nicht mehr.
Der Kostenvoranschlag war 16765,63 wobei 1000 für die Altholzentsorgung entviel, war Eigenleistung.
Anzahlung am 05.01.2018 waren 14000 Euro vorab Arbeitsbeginn überwiesen.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden würrtemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein ich habe es weitgehend zusammengefasst.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Nein, Sie müssen keine Zahlung leisten.

Wenn Sie bereits eine Vorauszahlung in Höhe von 14.000 € erbracht haben, so hat der Handwerker hier schon überhaupt nicht schlüssig dargelegt, wofür er weitere Zahlungen von Ihnen beansprucht.

Im Übrigen haben Sie einen fortbestehenden Nacherfüllungsanspruch gemäß § 635 BGB, der auf Beseitigung sämtlicher Mängel gerichtet ist. Bevor der Handwerker diese Mängel nicht vollständig beseitigt hat, müssen Sie ohnehin keine Zahlung leisten.

Schließlich wäre eine mögliche Restforderung des Handwerkers auch noch gar nicht fällig, denn die Fälligkeit tritt erst mit Ihrer Abnahme gemäß § 641 BGB ein.

Wenn hier aber nach wie vor zahlreiche Mängel vorliegen, so haben Sie die Werkleistung auch noch gar nicht abgenommen, so dass Sie mangels Fälligkeit auch aus diesem Grunde nicht zahlen müssen!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
vielen Dank, ***** ***** ignoriert die Mängel will sie nicht beheben.

Dann gilt die dargestellte Rechtslage. Sie müssen keine Zahlung leisten, wenn der Handwerker nicht die Mängel beseitigt!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt