So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33209
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten tag, ich besitze eine bezahlte immobilie in

Diese Antwort wurde bewertet:

guten tag, ich besitze eine bezahlte immobilie in großenkneten und möchte meinen mann mit ins grundbuch eintragen lassen, was muß ich tun ?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: in niedersachsen, großenkneten
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können Ihrem Ehemann einen Miteigentumsanteil an der Immobilie übertragen.

Für die Übertragung dieses Miteigentumsanteils an der Immobilie bedarf es eines notariell beurkundeten Vertrages.

Der Notar wird einen entsprechenden Übertragungsvertrag fertigen, und dieser wird sodann notariell beurkundet.

Daraufhin wird der Notar dem Grundbuchamt den notariellen Vertrag übermitteln mit dem Antrag, eine entsprechende Grundbuchänderung vorzunehmen.

Ihr Ehemann wird dann als Miteigentümer in das Grundbuch eingetragen.

Bei einer solchen Übertragung von Grundbesitz auf einen Ehegatten fällt im Übrigen keine Grunderwerbsteuer an.

Die Übertragung des Miteigentumsanteils auf Ihren Ehemann bleibt also grunderwerbssteuerfrei!

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
was kann der notar verlangen ?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Die Höhe der Notarkosten für die Eintragung in das Grundbuch ist von dem Eintragungswert (=Wert der Zuwendung) abhängig.

Sie müssen mit etwa 745 € an Notarkosten und weiteren 350 € an Grundbuchkosten rechnen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kann ich Ihnen noch weiterhelfen? Haben Sie noch Fragen?

ra-huettemann und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.