So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1826
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo Frau Wilson, ich habe vor drei Jahren bei einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Frau Wilson, ich habe vor drei Jahren bei einem Förderverein einer Grundschule den Vorsitz übernommen. Meine Stellvertreterin agiert seitdem exzessiv hinter meinem Rücken und macht mir das Leben und die Vereinsarbeit schwer. Ich habe dies alles niedergeschrieben und würde gern überprüfen lassen, ob dies eine Anzeige rechtfertigen würde oder nicht.... MfG Maja Günther
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: in Thüringen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: ich hätte 5 Seiten ... als ausführliche Niederschrift meines Problems...

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Was sind die konkreten Umstände, die Sie zur Anzeige bringen möchten?
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hallo Herr Ayazi, ich hatte nicht vor, bei Ihnen „Dauerkunde“ zu werden, ��✌�� Ich komme normalerweise lieber ohne anwaltliche Hilfe aus ... aber in diesem Fall ist das schwierig... ich würde ihnen gern die Erklärung für die Vereinsmitglieder senden, die ich verfasst habe, um zu erfahren, ob ich sie in diesem Fall mit einer Verleumdungsanzeige in ihre Schranken weisen kann, oder nicht, oder ob sie mich belangen könnte ...

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Übersenden Sie diese gerne. Bei einem erhöhten Prüfungsumfang würde ich Ihnen nach erster Durchsicht ein Angebot für die rechtliche Prüfung zukommen lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Es handelt sich um 5 DIN A 4 - Seiten ...

Das ist kein Problem - übersenden Sie mir diese gern vorab, damit ich den Umfang prüfen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Hätten sie eine E-Mail für mich?
Ganz vorsichtig gefragt, mit welchen Kosten müsste ich für die Überprüfung rechnen?

Bitte laden Sie das Dokument hier im Fenster hoch. Sie finden die Uploadfunktion neben dem Senden-Button.

Ich kann Ihnen ein Angebot erst nach erster Durchsicht unterbreiten. Dieses ist selbstverständlich unverbindlich für Sie.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Das wäre das Anschreiben ... vielen Dank für Ihre Zeit ...

Anbei erhalten Sie das Angebot.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für die Annahme des Angebots. Ich werde das Dokument prüfen und Ihnen sodann eine Einschätzung hier einstellen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie schreiben in der Zusammenfassung:

"Einige Zeit späterwurden Gerüchte über mich und Verunglimpfungen meiner Person zugetragenund von Eltern hinterfragt,die schon an Verleumdungen grenzten. Dies ging soweit, dass Freunde und Bekannte vor mir gewarnt wurden, sich mit mir abzugeben-mit mich persönlich diffamierenden Aussagen, die ich hier nicht wiedergeben möchte. Aus diesem Grund werde ich meine Quellenhierzu(Bekannte, Freunde,...)nicht Preis geben. Sie gaben mir alle, und es waren nicht wenig (!),direkt zu verstehen, dass sie nicht damit in Verbindung gebracht und auch in Verruf geraten wollen,wie ich. Dies kann ich unter diesen Umständen durchausnachvollziehen,verstehen und akzeptiere ich auch. Somit kamen zu dem eh schon vereinsschädigenden Verhalten noch Verunglimpfungen desVorgesetzen hinzu, was im Geschäftsleben im Normalfall eine sofortige, außerordentliche Kündigung rechtfertigen würde."

Weche Verleumdungen bzw. Verunglimpfungen Ihrer Person haben stattgefunden? Bitte beschreiben Sie diese konkret.

Mit freundlichen Grüßen