So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33736
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben zum 18.7. eine 10-tägige Pauschalreise über TUI

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben zum 18.7. eine 10-tägige Pauschalreise über TUI nach Mallorca gebucht. Wegen der zu erwartenden Einschränkungen, die keinen schönen Urlaub zulassen und der Angst, sich evtl, anzustecken und dort festzusitzen wollten wir die Reise stornieren. TUI willigt jedoch in eine kostenfreie Stornierung nicht ein. Sie bieten uns aus Kulanz eine Umbuchung innerhalb Deutschlands an. Das ist für uns allerdings keine Alternative. Zumal wir unsere Kinder in Dresden oder München besuchen können, dazu brauchen wir keine TUI. Gibt es eine Möglichkeit, kostenlos zu stornieren? Wir können den Urlaub ja nicht so wie gebucht erleben!
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden-Wurttemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein,momentan nicht

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Einen Anspruch auf eine kostenfreie Stornierung haben Sie nach § 651h III BGB dann, wenn außergewöhnliche Umstände vorhanden sind, die Ihre Reise beeinträchtigen.

Solche Umstände sind zum Beispiel: Reisewarnungen, Einreiseverbote. die Ausweisung von Sperrgebieten und so weiter.

Nach den aktuellen Ankündigungen des Außenministes soll die globale Reisewarnung über den 14.06.2020 nicht verlängert werden, so dass dieser Stornierungsgrund nicht greift.

Die zu erwartenden Beschränkungen können natürlich ebenso einen außergewöhnlichen Grund darstellen. Allerdings wird es darauf ankommen, welche konkreten Beschränkungen zum Reiseantritt tatsächlich bestehen.

Da bislang noch keine Rechtsprechung zu dieser Frage veröffentlicht wurde, haben Sie bei der Stornierung der Reise ein prozessuales Risiko.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.