So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33200
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Abend, meine Verlobte wurde durch Ihre gesetzliche

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend, meine Verlobte wurde durch Ihre gesetzliche Betreuerin auf Antrag zwangsringewiesen. obwohl meine Verlobte freiwillig Hilfe gesucht hatte. Sie ist mittlerweile über 3 wochen in der geschlossenen Psychiatrie und und wurde nicht gehen gelassen. Am Freitag gab es eine Anhörung durch einen Richter mit richterlichen Beschluss sie vorerst weitere 6 Wochen einzusperren. Es langen keine Straftaten oder eigen sowie Fremdgefährdung vor und auch keine Suizidgefährdung. Meine Verlobte ist in der 32 Schwangerschaftswoche und wurde schon mehrfach grundlos fixiert und und von Pflegern attackiert.ich benötige dringend schnell Hilfe, da sie mittlerweile Verletzungen davongetragen hat und auch über ihren schwangeren Bauch fixiert würde. Die Maßnahmen waren grundlos und absolut der Situation nicht Verhältnismäßig. Weiterhin habe ich bereits die gesetzliche Betreuung beim Betreuungsgericht beantragt, die auf sich warten lässt
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Beschwerde an die Klinikleitung über die bisherigen Vorfälle und Antragstellung bei der Betreuungsbehörde über die sofortige Entbindung der bisherigen Betreuerin und die Übernahme meinerseits
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ja

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Eine zwangsweise Unterbringung ist nach den landesrechlichen Bestimmungen der jeweiligen Bundesländer (PsychKG) nur dann rechtlich zulässig, wenn eine Eigen- oder Fremdgefährdung der betreffenden Person vorliegt.

Ist dies nicht der Fall, so ist eine Einweisung unrechtmäßig!

Sollten daher im Falle Ihrer Verlobten weder die Voraussetzugen einer Eigengefährdung noch die Voraussetzungen einer Fremdgefährdung vorliegen, so sollten Sie umgehend gegen den richterlichen Einweisungsbeschluss das Rechtsmittel der Beschwerde einlegen!

Der Unterbringungsbeschluss wäre sodann druch das Rechtsmittelgericht aufzuheben.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Was ist eigen oder Fremdgefährdung?

Vielen Dank zunächst für das nette Gespräch.

Ich kann Ihnen in Ihrem Wohnort die folgenden Kollegen mit der erforderlichen Expertise im Bereich des Betreuungs-/Unterbringungsrechts empfehlen:

https://www.ra-lyko.de/

https://www.3me-rechtsanwaelte.de/anwaelte-marie-luise-merschky.html

https://www.kutscher-rechtsanwaelte.eu/anwaelte/uta-hesse.html

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrter Herr RA Hüttemann, aus gegebenem Anlass habe ich noch eine Nachfrage im Zusammenhang der Zwangsunterbringung per richterlichen Beschluss. Ist es zulässig wenn meine Verlobte unter Aufsicht mit offener Tür, Duschen und ihre Bedürfnisse verrichten muss? Sind diese Rechte auf Wahrung der Intimsphäre auch aufgehoben? MfG Bormann

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Nein, dies ist schlechterdings mit der Würde Ihrer Verlobten unvereinbar und daher nicht rechtens. Das geschilderte Verhalten verstößt gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht Ihrer Verlobten, das in Artikel 1 und 2 des GG verfassungsrechtlich verbürgt ist.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Guten Abend Herr Hüttemann,
Ich wäre ihnen sehr dankbar wenn wir nochmals telefonieren könnten, da sich noch einige Fragen bei mir aufgetan haben. Mittlerweile habe ich zwar eine Anwältin, leider bekomme ich aber keine Informationen über den Sachstand der Bearbeitung. MfG Bormann

Ich kann es zeitlich zwischen 20-21 Uhr einrichten.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Vielen Dank

Gern.

Ich hatte einen wichtigen und unvorhergesehenen Auswärtstermin. Mir würde es morgen früh zwischen 7-8 am Besten passen.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Ja ist okay..nur morgen um 10uhr gibt es nochmal eine Anhörung und Ich wollte mit ihnen vorher nochmal darüber sprechen um meiner Frau vielleicht helfen zu können diese Anhörung zu ihren positiven zu gewinnen

Dann telefonieren wir morgen kurz nach 7. Jetzt ist es nicht möglich, da ich nicht mehr in der Kanzlei bin.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Okay vielen Dank.. schönen Abend noch