So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33199
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Unser volljähriger Sohn ist im ersten Ausbildungsjahr bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser volljähriger Sohn ist im ersten Ausbildungsjahr bei Conrinental Regensburg. Ausbildungsvertrag wurde direkt mit Continental abgeschlossen. Jetzt wird sich Continental von der Firma Vitesco trennen und den 4 Elektronik Auszubildenden wurde mitgeteilt, dass nur 1 Auszubildende bei Continental bleibt und 3 sollen zu Vitesco wechseln. Meine Frage ist ob es so rechtlich zulässig ist einfach zu wechseln.Wir sind damit nicht einverstanden, weil es eine Fremdfirma wird.Vielen Dank für die Antwort. Mit freundlichen Grüßen Irene Gebel
JA: Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Customer: Ja
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Das müssen Sie rechtlich nicht akzeptieren.

Die betreffenden Auszubildenden haben den Ausbildungsvertrag mit Continental als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb geschlossen, und nicht mit einer Drittfirma.

Dieser Vertrag ist rechtlich bindend und einzuhalten.

Der Arbeitgeber kann nicht eigenmächtig und einseitig dieses Vertragsverhältnis aufheben und den Auszubildenden einen Wechsel des Ausbildungsbetriebes aufzuzwingen.

Vielmehr hat Continental den geschlossenen Vertrag zu erfüllen und die Auszubildenden weiterzubeschäftigen.

Sollte der Betrieb kein Einlenken zeigen, so sollten Sie die Schlichtungsstelle der IHK einschalten und dieser den Sachverhalt zur weiteren Veranlassung übermitteln.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.