So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19601
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich möchte neben meine beruflichen Selbstständigkeit als

Kundenfrage

ich möchte neben meine beruflichen Selbstständigkeit als Investment Makler den Geschäftsführerposten in einer kleinen Wohnungsbaugesellschaft annehmen. Die Arbeitszeit als Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft in nicht definiert und steht dem Geschäftsführer frei, nach Aufwand und Nutzen zu entscheiden wann er anwesend ist und wann nicht,
JA: Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Customer: Mein Einkommen aus der Selbstständigkeit wird höher sein als das des Geschäftsführers.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Wie muss die Klausel im Arbeitsvertrag in Punkto Wettbewerbsverbot und Nebentätigkeit als Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft aussehen, damit ich in meiner jetzigen Tätigkeit nicht eingeschränkt handeln darf. Ich möchte weiterhin privat Renten und Krankenversichert bleiben. Ist das möglich ?
Gepostet: vor 14 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 14 Tagen.
Sehr geehrter Ratsuchender,vielen Dank ***** ***** freundliche AnfrageJedem Arbeitsverhältnis wohnt für die Zeit seines Bestehens ein Wettbewerbsverbot inne , auch wenn das nicht explizit im Arbeitsvertrag geregelt ist.Das umgehen Sie dadurch, dass Sie vertraglich regeln , dass eine bestimmte Tätigkeit gestattet istEin nachvertragliches Wettbewerbsverbot müssen Sie ausdrücklich regeln
Fehlt eine Regelung dürfen Sie dem Arbeitgeber nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses beliebig Konkurrenz machen