So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33705
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Die Wohnung ist 89 m2 groß. steht 98 m2. Das sind 10,11%

Diese Antwort wurde bewertet:

Die Wohnung ist 89 m2 groß. Im Mietvertrag steht 98 m2. Das sind 10,11% mehr. Lt. BGH darf es 10% abweichen. Was ist bei 10,11?
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: 2013
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Erst wenn die tatsächliche Wohnfläche 10% oder mehr von der im Mietvertrag agegebenen Wohnfläche abweicht kann die Miete (auch rückwirkend) gemindert werden. In Ihrem Falle müsste daher die Abweichung mindestens bei 9,8 m liegen.

Wenn nun aber die Abweichung unter 10% liegt, dann kann dies Auswirkungen auf die Betriebskostenabrechnung und die künftige Mieterhöhung haben. Beide haben sich (unabhängig von der 10% Hürde) sich and der tatsächlichen Fläche zu richten.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo, Sie schreiben: " In Ihrem Falle müsste daher die Abweichung mindestens bei 9,8 m liegen." Müsste es nicht 8,9 sein? Ausgehend von der tatsächlichen Fläche von 89 m2?

Sehr geehrter Ratsuchender,

leider nein. Ausgangspunkt ist die im Mietvertrag versprochene Fläche von 98 m sollte die tatsächliche Fläche von der versprochenen Fläche um mehr als 10% abweichen (9,8m²) dann kann gemindert werden.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich versuche gerade Sie anzurufen