So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14613
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, aufgrund der Corona Situation habe ich Mundschutze

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, aufgrund der Corona Situation habe ich Mundschutze für einen Pflegedienst genäht, als dieser keine mehr benötigte entschied ich mich, die übrig gebliebenen Masken für einen guten Zweck privat zu verkaufen. Die Verkaufsanzeige lief per Instagram, es gab also keinen Kaufvertrag. Der 'Käufer' stimmte allerdings zu, einem Betrag von 11,45€ zu bezahlen. Dies geschah am 24.4.2020. aufgrund der zum 27.4.2020 eingetretenen Maskenpflicht entschied ich mich aus gutem Willen, die Masken noch vor Zahlungseingang zu Versenden. Der 'Käufer' weigert sich nun allerdings das Geld zu überweisen, auch nach mehrmaliger Aufforderung. Letztendlich haben wir uns geeinigt, dass der 'Käufer' die Masken zurück sendet (stand 12.5.2020). Dies verweigert er nun aber trotzdem. Meine Frage an Sie ist nun, kann ich rechtliche Schritte (Anzeige) einleiten bzw. bin ich überhaupt im Recht? Mit Freundlichen Grüßen, H. Maier
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Für einen Kauf ist kein schriftlicher Kaufvertrag notwendig.

Ein solcher kann auch mündlich oder durch schlüssiges Verhalten zustande kommen, vgl. §§ 145 ff. BGB.

Rechtswidrig ist klar, eine Bestellung aufzugeben, diese entgegenzunehmen und nicht dafür zu bezahlen (und eine Rücksendung ablehnen).

Sie haben als Verkäufer einen Anspruch auf Bezahlung der auch gerichtlich durchsetzbar ist (§ 433 BGB). Alternativ einen Anspruch auf Rücksendung (§ 812 BGB).

Weiter können Sie eine Strafanzeige wegen Unterschlagung nach § 246 StGB stellen, wenn eine Rücksendung nicht erfolgt.

Eine Strafanzeige kann schriftlich oder mündlich bei Ihrer örtlichen Polizeibehörde ausgeführt werden.

Kosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für ihre Hilfe!