So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33705
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, meine Firma hat beschlossen, mich zu entlassen, indem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Firma hat beschlossen, mich zu entlassen, indem sie einen Brief schickte, als ich krankgeschrieben war. Zuvor habe ich meine Aufgaben nach besten Kräften ausgeführt und die Ergebnisse waren großartig. können Sie mir helfen?
JA: Wie lange waren Sie dort angestellt?
Customer: Mehr als 6 monaten, probeszeit war nur 3 monaten.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: 1. Firma schickte mich und meine gesamte Abteilung auf Kurzarbeit, so dass ich einen obligatorischen Urlaub machen musste, nach dem ich krank wurde. 2. Das Unternehmen hat mir ein rückwirkendes Schreiben mit sofortiger Entlassung zugesandt, in dem es heißt, dass wir Sie für die nächsten 45 Tage bezahlen werden, da wir eine gute Firma sind. Ich bin nicht einverstanden, da ich meine Aufgaben gut ausgeführt und die Ergebnisse gezeigt habe. 3. Niemand hat mir erklärt, warum ich entlassen wurde, aber ich weiß nur, dass die Anweisungen direkt vom russischen Aktionär kamen, und ich glaube, der wahre Grund ist, dass ich zu teuer für sie war. 4. Der Brief wurde von der amtierenden Geschäftsführerin unterzeichnet, die nächste Woche selbst entlassen wurde. 5. Ich bin immer noch im Krankheitsurlaub, der nächste Woche abläuft, und ich muss meine Möglichkeiten verstehen.

Sehr geehter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie einen Kündigung erhalten haben, dann müssen Sie unbedingt reagieren.

Das bedeutet, Sie müssen binnen einer Frist von 3 Wochen ab Zugang der Kündigung Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht erheben. Wenn Sie die Klage nicht fristgerecht erheben, dann wird die Kündigung auch wenn sie rechtswidrig sein sollte, unwirksam.

Im Verfahren vor de Arbeitsgericht muss dann der Arbeitgeber dem Gericht darlegen und beweisen, dass ein Grund bestand Sie zu kündigen (Betriebsbedinger Grund).

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Können Sie in meinem Fall genauer sein? 1. am 03.04.2020 unterschreibe ich für kurzarbeit und ab 06.04. bis 08.04. obligatorischen Urlaub nehmen. 2. am 09.04. Ich werde krank (bin es immer noch, ununterbrochen). 3. am 21.04. Ich erhalte einen Brief vom 08.04. (Briefmarke sagt 09.04), die an meine alte Adresse gesendet wurde (was ich vermute, war absichtlich). Hier sind spezifischere Fragen: 1. Ich gehe davon aus, dass Krankheit ein guter Grund ist, den Anspruch nicht innerhalb von 3 Wochen einzureichen, oder? 2. Was ist das Datum seit der Zählung von 3 Wochen, der auf dem Brief gedruckte Tag oder der Tag des Eingangs? 3. Ist es legal, mich zu entlassen, wenn ich in Kurzarbeit und Krankheitsurlaub bin oder der Arbeitgeber warten muss, bis ich zur Arbeit zurückkehre, um mich zu entlassen? 4. Was sind meine wirklichen Optionen hier?

Sehr geehter Ratsuchender,

Zu Ihren Fragen:

1. Ich gehe davon aus, dass Krankheit ein guter Grund ist, den Anspruch nicht innerhalb von 3 Wochen einzureichen, oder?

- Nein, auch wenn Sie krank sind, müssen Sie diese Frist einhalten. Es handelt sich um eine Ausschlussfrist, das bedeutet, wenn Sie diese Frist versäumen, dann ist die Kündigung wirksam

2. Was ist das Datum seit der Zählung von 3 Wochen, der auf dem Brief gedruckte Tag oder der Tag des Eingangs?

- Die Frist beginnt mit dem Tag der Zustellung des Schreiben san Sie

3. Ist es legal, mich zu entlassen, wenn ich in Kurzarbeit und Krankheitsurlaub bin oder der Arbeitgeber warten muss, bis ich zur Arbeit zurückkehre, um mich zu entlassen?

- Der Arbeitgeber muss nicht warten bis Sie wieder zurückkehren, sondern er kann Sie auch dann kündigen wenn Sie krank sind oder Orlaub haben

4. Was sind meine wirklichen Optionen hier?

Wenn sie die Kündigung am 21.04. erhalten haben dann sind die 3 Wochen leider vorbei so dass eine Kündigungsschutzklage wohl keine hinreichende Erfolgsaussicht haben dürfte.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ratest du für mich oder gegen mich? vom 09.04 bis 07.05. Meine Diagnose lautete Depressive Episode, als ich keine wichtigen Entscheidungen treffen konnte, obwohl ich einen Brief erhalten hatte. Angenommen, drei Wochen sind noch nicht vergangen. Welche Möglichkeiten habe ich jetzt? 1. Kann ich während der Kurzarbeit gefeuert werden? Was sollte der Grund dafür sein?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie aufgrund Ihre Erkrankung nicht in der Lage waren eine Klage zu erheben, dann können Sie klagen und eine Wiedereinsetzung in den Vorherigen Stand beantragen. Dann müssten Sie aber mittels Attest nachweisen können, dass Sie nicht in der Lage waren zu klagen.

Natürlich können Sie auch während der Kurzarbeit gefeuert werden. Den Grund müsste der Arbeitgeber Ihnen auf Ihre Anfrage hin mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt