So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14543
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich des Schulbesuches

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe eine Frage bezüglich des Schulbesuches nach Corona bei gemeinsamen Sorgerecht. Die Schule von meinem Kind ist ab Ende des Monats wieder geöffnet. Allerdings rief mich nun die Schule an, dass mein Kind nicht bis Ende des Schuljahres zur Schule zurückkehren soll, da wir durch Krankheit in einer Risikogruppe leben. Mein Kind soll weiterhin online den Schulstoff erlernen. Ich fand die Idee gut, mein Ex-Mann besteht darauf, dass das Kind trotz Schulempfehlung weiter in die Schule geht. Wer darf entscheiden? Das Kind lebt bei mir, aber wir haben gemeinsames Aufenthaltsbestimmungsrecht. Danke.
JA: Wann wurde das Sorgerecht vereinbart?
Customer: 2019
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Bei geteiltem Sorgerecht entscheiden die Eltern für "wichtige" Aufgaben des Kindes prinzipiell gemeinschaftlich, vgl. §§ 1591 ff. BGB.

Können sich die Eltern nicht einigen, hat im Streitfall das Familiengericht zu entscheiden.

Hierbei werden die Argumente und Umstände für und gegen das Kindeswohl abgewogen.

In Ihrem Fall besteht klar eine Tendenz dahingehend, das Kind wegen der aktuellen Pandemie und Gefahrenlage - zum Schutze der Gesundheit - weiter im Homeschooling zu unterrichten.

Dies zumal diese Entscheidung ausschließlich von der Schule angeregt wird.

Somit dürfte Ihre Entscheidung, welche zum Wohle des Kindes erfolgt, letztlich sich durchsetzen.

Hierauf können Sie auch den Kindesvater verweisen.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.