So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33705
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Wir haben wohnungsmängel relamiert und bei der Miete

Kundenfrage

wir haben wohnungsmängel relamiert und bei der Miete abgezogen. Kann trotzdem nach 2 Monaten gekündigt werden?
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Es gibt keinen Vertrag.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Es wurde mangelhafte Heizung und mehfach abgestelltes Warmwasser reklamiert (seit Anfang Nov. 2019 an ca 60 Tagen jew. mehrere Stunden
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: In welcher prozentualen Höhe hatten Sie denn die Miete gemindert?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
25% und für zusätzliche Elekr-Heizung antl. Stromkosten, da die Raüme weniger als 20 Grad beheizt wuren, dies wurde auch mehmals reklamiert
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wenn Sie für die Dauer der Beeinträchtigung die Miete um 25% gekürzt und die Mehrkosten an Strom geltend gemacht haben, dann ist dies grundsätzlich nicht zu beanstanden.

Rechtlich gesehen tritt nach § 536 BGB die Minderung der Miete Kraft gesetz ein und muss nicht erst vom Vermieter genehmigt werden.

Das bedeutet, wenn Sie die Miete zu Recht gemindert haben und mit Ihren Ansprüchen aufgerechnet haben, dann befinden Sie sich nicht in Zahlungsrückstand mit der Folge, dass der Vermieter Ihnen nicht wegen Zahlungsverzugs kündigen kann.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 17 Tagen.

?