So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33705
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, 2011 habe ich ein Haus

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,im Jahr 2011 habe ich ein Haus gekauft. Vor einigen Tagen habe ich von dem neuen Besitzer des Grundstücks neben an erfahren, dass von meinem Haus eine Abwasserleitung durch sein Grundstück bis zum Kanal geht. Die Verlegung dieser Abwasserleitung wurde vor 40 Jahren durch den Vorbesitzer genehmigt und wurde nicht im Grundbuch eingetragen.Diese Informationen hat er von dem Vorbesitzer meines hauses erhalten, der mir bei dem Kauf des Hauses nicht erwähnt hat.Der neue Besitzer des Grundstücks baut gerade ein Haus und er will seine Abwasserleitung verlegen und er besteht darauf, dass meine Abwasserleitung von seinem Grundstück entfernt werden soll. Es spielt bei ihm keine Rolle, ob meine Abwasserleitung im Weg steht oder nicht.muss ich die Leitung auf meine Kosten verlegen? hat er das recht zu verlangen?
JA: Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Customer: nein.... durch einen Makler
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: die Abwasserleitung geht ca. 40. cm durch sein Grundstück

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen:

Muss den die Leitung zwingend über das Nachbargrundstück laufen um in den öffentlichen Kanal einzuleiten?#

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Hallo,
ich weiß leider nicht ob es zwingend ist. wenn das nicht so wäre, dann frage ich mich, warum der alte Besitzer diese so verlegt hat und warum der andere Vorbesitzer dies genehmigt hat.

Sehr geehrter Ratsuchender

haben Sie vielen Dank.

Wenn die Leitung zwingend über das Nachbargrundstück geführt werden muss um zur öffentlichen Kanalisation zu gelangen, dann haben Sie eine Notleitungsrecht. Das bedeutet, in diesem Falle wäre der Nachbar verpflichtet die Leitung auf seinem Grundstück gegen Zahlung einer jährlichen Geldrente zu dulden.

Kann die Leitung auch von Ihrem Grundstück zum öffentlichen Kanal führen, dann ist Ihr Nachbar nur dann zur Duldung verpflichtet, wenn er mit Ihnen eine bindende Vereinbarung geschlossen hat. Ist dies nicht der Fall oder nicht nachweisbar, dann müssen Sie die Leitung entfernen.

Da der Verkäufer Ihnen diese Situation verschwiegen hat, können Sie allerdings grundsätzlich vom Verkäufer Schadensersatz wegen arglistiger Täuschung verlangen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
gilt die mündliche Vereinbarung zwischen den Vorbesitzer als bindende Vereinbarung oder soll es was schriftliches geben?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Datei angehängt (2ZVQS26)

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Vereinbarung zwischen dem Vorbesitzer und dem Nachbarn gilt nur zwischen den beiden und entfaltet keine Bindungswirkung Ihnen gegenüber.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiter helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
bin ich zeitlich verpflichtet? ich meine muss ich dies unverzüglich umlegen? oder muss mir der Nachbar angemessene Zeit lassen?

Sehr geehrter Ratsuchender

wenn kein Notleitungsrecht bestehen, dann kommt es darauf an ob Ihnen der Nachbar eine feste Frist gesetzt hat. Wenn ja, dann müssen Sie die Umsetzung der Leitung in der gesetzten Frist ausführen. Es muss sich natürlich um eine angemessene Frist handeln. Das bedeutet, es muss möglich sein die Arbeiten innerhalb der Frist auch durchzuführen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
noch eine Frage.
wie stehen die Chancen, wenn ich vom Verkäufer Schadensersatz wegen arglistiger Täuschung verlange? Hat man normalerweise Erfolg oder ist es ein langjähriger Prozess?

Sehr geehrter Ratsuchender,

die Chancen hängen davon ab ob Sie beweisen können, dass der Vermieter von der Abwasserleitung auf dem Nachbargrundstück und der fehlenden Vereinbarung einer Dienstbarkeit gewusst hat.

Können Sie den Nachweis führen so stehen die Chancen grundsätzlich gut.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Darf ich Ihnen noch weiterhelfen?

?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
vielen Dank!! ich habe zur Zeit keine Fragen mehr

Gerne!

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.