So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14541
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo ich hatte vor einiger zeit verklagt gegen die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich hatte vor einiger zeit verklagt gegen die Beschlüsse einer Eigentümerversammlung zu stimmen, Hier war 1ner von 2 Beklagten. Hiermit ging ich zum Anwalt der mir mitteilte das ich der Klage zustimmen sollte und sich die Sache damit für mich erledigt hätte. Ich teilte ihm auch mit das Ich in der Eigentümerversammlung in den meisten punkten auf der Seite der Kläger gewesen war. Nun wurde in der Sachen ein Urteil gesprochen in dem den Klägern recht zugesprochen wurde und ich als Beklagter die die verfahrenskosten zu tragen hätte. Nach Rücksprach mit meinem Anwalt teilte er mir mit da ich seiner Zeit keine Aussage dazu gemacht hab müsste ich das so hin nehmen.
Ich bin der Meinung das ich hier von meinem Anwalt falsch beraten wurde, liege ich da ggf. falsch und wenn nicht was für Möglichkeiten hätte ich.
JA: Über welche Art von Klage sprechen wir genau?
Customer: wie mninene sie das genau
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Ein Rechtsanwalt hat in einen laufenden Klageverfahren seinen Mandanten umfassend zu den Konsequenzen von Erklärungen sowie möglichen Kostentragungen etc. zu belehren.

Wird dieser Verpflichtung nicht nachgekommen, können sich hieraus Haftungsansprüche ergeben.

Die Pflichtverletzung und Haftung ggü. einem "falsch" beratenden Anwalt müsste durch einen anderen Anwalt geprüft und ggf. gerichtlich durchgesetzt werden.

Weiter ist in beschriebenen Fall zu prüfen, ob das ergangene Urteil noch mit Rechtsmittel angegriffen werden kann.

Auch hierüber muss der Anwalt ggf. belehren.

Hier sind die vom Gericht gesetzten Fristen zu beachten.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.