So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5645
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Auf Krankenversicherung verzichten. NRW, Erstmal nicht

Kundenfrage

Auf Krankenversicherung verzichten.
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Erstmal nicht
Gepostet: vor 23 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Sie können auf eine Krankenversicherung nicht verzichten. Mit GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz wurde ab 2009 die Versicherungspflicht für alle Einwohner Deutschlands in der gesetzlichen oder der privaten Krankenversicherung eingeführt. Jede Person mit Wohnsitz im Inland ist verpflichtet, bei einem in Deutschland zugelassenen Versicherungsunternehmen eine Krankheitskostenversicherung abzuschließen und aufrechtzuerhalten (§ 193 Abs. 3 VVG).

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Mir ist bewusst, dass es eine Versicherungspflicht gibt, jedoch muss es für alle Gesetze auch Ausnahmen geben.
Und da sollte es die Möglichkeit geben auf eine Krankenversicherung zu verzichten, wenn diese einem nichts bringt.Meine Krankenkasse bezahlt nichts, hat mir das Krankengeld, welches mir 7 Monate lang zustand, nicht bezahlt und leistet nichts. Selbst die Kosten meiner Diabeteserkrankung, für das Insulin, das Zubehör und den Blutzuckersensor, trage ich selber, da von der Krankenkasse verweigert oder Diabetologe darum gebeten auf etwas Billigeres umzusteigen, irrelevant ob es hilft oder nichtSeit zwei Jahren versuche ich nun diese Krankenkasse zu wechseln und immer wieder heißt es, es sei keine Kündigung eingegangen, die Abmeldung erfolgte nicht rechtzeitig sodass sie mich ja weiter versichern mussten etc.Das ist keine Krankenkasse, das ist etwas, was mich nur kranker macht, insbesondere psychisch, und mich an die Grenzen meiner finanziellen Möglichkeiten treibt, da ich ohne Insulin und die Diabetesversorgung jedoch nicht leben kann, bin ich dazu gezwungen alles selber zu zahlen.Und wenn ich das je mache, sehe ich es nicht ein, dass durch meinen Arbeitgeber diese Versicherung weiter Beiträge erhält, die von meinem Lohn abgezogen werden.Deswegen frage ich erneut, wie ich auf eine Krankenversicherung verzichten kann, denn rein faktisch habe ich sowieso keine
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 23 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Danke für Ihre Rückmeldung.

Es gibt gibt leider keine Ausnahme von der Pflicht, eine Krankenversicherung abzuschließen. Und wenn Sie abhängig beschäftigt sind, sind Sie automatisch Pflichtmitglied in der gesetzlichen Krankenversicherung. Ihr Arbeitgeber ist seinerseits verpflichtet, die Krankenversicherungsbeiträge an die Einzugsstelle abzuführen.

Wenn Ihre Krankenkasse Leistungen verweigert, können Sie das gerichtlich prüfen lassen, indem Sie gegen die Ablehnung Widerspruch einlegen und dann ggf. beim Sozialgericht klagen. Es entbindet Sie aber bedauerlicherweise nicht von Ihrer Krankenversicherungspflicht.

Ich bedauere außerordentlich, Ihnen keine für Sie günstigere Auskunft geben zu können. Bitte bedenken Sie, dass ich Ihnen die Rechtslage nur schildern kann, weder heiße ich diese gut noch kann ich Einfluss darauf nehmen. Ich bin nur der Bote dieser Rechtsauskunft.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 21 Tagen.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.