So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14548
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Meine Mutter (96) wohnte bis 3/20 in einem Haus und hatte

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutter (96) wohnte bis 3/20 in einem Haus und hatte dort Nießbrauchrecht. Sie übernahm alle Nebenkosten und Reperaturen. Seit 4/20 wohnt sie in einem Seniorenheim.

Im Haus wohnt ihr Enkel, das Haus gehört meiner Schwester.

Diese verlangt, dass weiterhin alle Kosten von meiner Mutter getragen werden. Ich bin der Vorsorgebevollmächtigte.

Mein Neffe der in Haus wohnt hat ein eigenes Einkommen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
es freut uns, dass Sie sich für die Nutzung von JustAnswer entschieden haben.
Gerne helfen wir Ihnen bei Ihrem Anliegen weiter.
Bitte erlauben Sie zur Vermeidung von Missverständnissen folgende Nachfrage:
Hat sich Ihre Mutter zur Übernahme der Nebenkosten und Reparaturen vertraglich verpflichtet?
Wünschen Sie vereinfachend eine telefonische Beratung, können Sie dies über den Premiumservice hinzubuchen. Wir vereinbaren dann gerne einen Telefontermin mit Ihnen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich kenne den genauen Vertrag nicht. Glaube aber schon dass sie für Nebenkosten und Reparaturen vertraglich nach Nießbrauchrecht verpflichtet war. Gilt das auch noch nach ihrem Auszug und kann sie das Nießbrauchrecht zurückgeben? Sie wohnt in einem Seniorenheim und verursacht somit auch in dem Haus keine Nebenkosten mehr und nimmt auch das Nießbrauchrecht nicht mehr in Anspruch.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Ihre Mutter kann auf das begünstigende Nießbrauchsrecht verzichten.

Dieser Rechtsverzicht ist dann jedoch nicht einseitig rückgängig machbar.

Ein Verzicht sollte daher gut überlegt sein.

Weiter können durch den Verzicht - je nach bestehender Vereinbarung - steuerrechtliche Folgen ausgelöst werden (z. B. Schenkungssteuer ggü. dem Begünstigten).
Rückfragen können Sie über den Button "Experten antworten" stellen. Sofern der Wunsch nach einem Telefonat besteht, ist ein solches über den Button Telefon-Premium-Service zubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Muss meine Mutter auch Nebenkosten des Hauses tragen obwohl sie in einem Heim wohnt oder kann sie die Nebenkosten auf den Bewohner des Hauses umlegen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
wenn das Tragen der Nebenkosten an das Nießbrauchsrecht geknüpft war, dann ist die Kostentragung mit Aufgabe des Nießbrauchsrecht hinfällig.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ein Handwerker wird beauftragt ohne dass dazu eine Vollmacht besteht, wie ist das rechtlich zu bewerten und wer zahlt
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
wenn Nebenkosten anfallen ohne dass man sie verursacht hat da man nicht mehr im Haus wohnt, ist da der Nießbrauchberechtigte trotzdem zur Zahlung verpflichtet

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),
gerne will ich Ihnen auch noch Ihre Folgefragen beantworten.
Aufgrund der hiermit verbundenen erweiterten rechtlichen Befassung im Vergleich zur Ausgangsfrage erlaube ich mir, Ihnen über unseren Premium Service ein Zusatzangebot zu unterbreiten.
Sofern Sie dieses annehmen will ich Ihnen Ihre Zusatzfrage gerne zeitnah beantworten.
Entscheiden Sie sich gegen eine Annahme bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung für die bereits getätigten Ausführungen.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.