So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 32264
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe nur eine Frage. 1955 habe ich eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich habe nur eine Frage. 1955 habe ich eine Namensgebung vom neuen Ehemann meiner Mutter erhalten. Ich denke, dies ist keine Gleichstellung mit dem gemeinsamen Kind wie bei einer Adoption. Habe ich da Recht? Danke ***** *****ß
JA: Wurde ein Verfahren eingeleitet?
Customer: Nein, die Namensgebung ist vor dem Familiengericht erfolgt.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein, danke.

 

 

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

 

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass Sie aus diesem Umstand keine Rechte herleiten können.

 

Wenn Sie 1955 den Namen des neuen Ehemannes Ihrer Mutter angenommen haben, so liegt ein Fall der so genannten Einbenennung vor.

 

Gesetzlich ist dies in § 1618 BGB geregelt:

 

https://dejure.org/gesetze/BGB/1618.html

 

Mit der Annahme dieses Namens sind aber leider keine weiteren Rechte des Annehmenden verbunden, denn es handelt sich nicht um eine Adoption, sondern nur um die Annahme des Namens des neuen Partners der Mutter.

Ich bedaure, Ihnen keinen angenehmere Mitteilung übermitteln zu können, aber ich bin als Rechtsanwalt verpflichtet, Ihnen die Rechtslage wahrheitsgemäß darzustellen.

Haben Sie keine Nachfragen, dann geben Sie bitte Ihre Bewertung für die anwaltliche Beratung ab, indem Sie mit der Maus oben die Sterne (3-5 Sterne) anklicken, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber die Vergütung für die Rechtsberatung.

 

Vielen Dank!

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Tagen.
Ich danke Ihnen, ich war mir dessen bewusst --- allerdings streitet mein 90jähriger Vater mit mir und behauptet, dass Familiengericht hätte ihm damals gesagt, eine Namensgebung wäre besser für mich als eine Adoption. Mir war klar, dass dies eine Ausrede war. Ich danke Ihnen für die Antwort, ich habe keine weiteren Fragen. Freundliche Grüße

Sehr gern geschehen!

 

Ich wünsche Ihnen alles Gute, und bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt