So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5500
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Wenn als Mietzweck "Friseursalon" steht, aber wie bekannt,

Diese Antwort wurde bewertet:

Wenn im Gewerbemietvertrag als Mietzweck "Friseursalon" steht, aber wie bekannt im Augenblick
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Sie
Wenn im Gewerbemietvertrag als Mietzweck "Friseursalon" steht, aber wie bekannt im Augenblick
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Sie
Wenn im Gewerbemietvertrag als Mietzweck "Friseursalon" steht, aber wie bekannt im Augenblick keine Möglichkeit besteht das Geschäft zu öffnen..wie sieht es dann mit der Verpflichtung zur Mietzahlung aus?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

 

Die Miete werden Sie leider zahlen müssen. Auch z.B. Gastwirte müssen die Miete zahlen, obwohl Sie nicht öffnen dürfen. Bestehende Verträge werden durch die Corona-Krise nicht ausgehebelt.

 

Solange der Vermieter seine Pflicht aus dem Mietvertrag erfüllt, hier die Überlassung der Räumlichkeiten für den Friseursalon, solange müssen Sie auch Ihre Gegenleistung erbringen, also die Miete zahlen. Es liegt dabei bedauerlicherweise in Ihre Risikosphähre, dass Sie das Mietobjekt derzeit nicht für Ihre Erwerbestätigkeit nicht nutzen dürfen.

 

Die Bundesregierung hat auf diese Situation mit einem neuen Gesetz reagiert. Demnach dürfen Mietverträge derzeit nicht wegen Mietrückstandes gekündigt werden. Aber dieses Gesetz befreit Sie nicht von der Mietzahlungspflicht. Sie können nur nicht gekündigt werden, wenn Sie die Miete nicht zahlen können.

 

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.