So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9009
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich benötige einen Fachanwalt für Verkehrsrecht, Bayern,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich benötige einen Fachanwalt für Verkehrsrecht
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Bayern
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Führerscheinentzug wegen Trunkenheitsfahrt

Sehr geehrter Fragesteller,

 

welches genaue Anliegen haben Sie denn ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Zunächst: Wie lange dauert die Zustellung des Strafbefehls? Mein "faux pas" passierte am 10.02. und ich habe noch immer keine behördliche Nachricht vorliegen
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich möchte kein Telefonat, sonst hätte ich diesen Weg von vorneherein gewählt. Ich denke, wir können uns ganz gut auf diesem Weg austauschen.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

mit wie viel Promille sind Sie den angehalten worden ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Atemalkohol 2,7; Blutwert liegt in Ermangelung der Zustellung des Strafbefehls noch nicht vor
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Zurück zu meiner Ausgangsfrage: Wie lang muss ich auf die Zustellung des Strafbefehls warten? Wie lang kann das dauern?

Sehr geehrter Fragesteller,

 

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Einen festen Richtwert, wann zwingend ein Strafbefehlt (oder eventuell) eine Anklageschrift vorliegen muss gibt es nicht. Es sind lediglich Erfahrungswerte, dass unter normalen Umständen die Bearbeitungszeit zwischen 3 - 6 Monate beträgt. Allerdings ist die momentane Situation alles andere als normal, auch die Gerichte arbeiten nahezu bundesweit nur auf "Sparflamme", sodass die Bearbeitungszeit auch länger sein könnte.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage und die Möglichkeiten gegeben zu haben und darf Sie, sofern keine Fragen mehr bestehen, bitten, die Antwort zu bewerten. vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Selbstverständlich habe ich noch weitere Fragen. Diese Trunkenheitsfahrt fand unter widrigsten Umständen statt - meine Mutter ist urplötzlich verstorben und ich musste von Bayern nach Baden-Württemberg. Habe mir im Schock und Kummer die sprichwörtliche "Kante gegeben". Können solche Umstände sich strafmildernd auswirken? Ich bin wirklich wie ein Depp in mein Auto, war psychisch völlig neben der Spur.

Sehr geehrter Fragesteller,

der plötzliche Tod Ihrer Mutter kann sicher strafmilndernd berücksichtigt werden. Ebenso der Umstand - davon gehe ich aus - dass Sie Ersttäter sind.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ich hatte vom Tod meiner Mutter erfahren, nachdem ich sie telefonisch nicht mehr erreicht habe und daraufhin die Polizei verständigt habe. Die Feuerwehr hat die Tür geöffnet und da lag meine Mum im Flur... Als der Anruf der Polizei kam, bin ich glattweg durchgedreht, die Polizei in KA hat sogar die hiesigen Sanitäter verständigt, die plötzlich vor meiner Tür standen. Ja, und dann habe ich getrunken - den Schmerz ersäuft sozusagen.... um am nächsten Morgen völlig kopflos in mein Auto zu steigen. Ich bin noch nie betrunken gefahren, meine Devise war immer, ein Auto ist eine Waffe - und die sollte man beherrschen. Ich habe auch keine Punkte, das einzige, was im letzten Jahr "passiert" ist, war eine Geschwindigkeitsüberschreitung, die mit einem Bußgeld von 15 EUR geahndet wurde. 60 statt 50 - wem passiert so etwas nicht?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Diese Strafminderung - wie könnte sie sich auswirken, bezogen auf MPU und Dauer des Führerscheinentzugs?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Im Übrigen, das mag vielleicht relevant sein - ich bin 54 Jahre alt und habe seit meinem 18. LJ meinen Schein. Mit 33 habe ich den Motorradführerschein gemacht - ich bin in all den Jahrzehnten niemals strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Sperre ist zwingend, ggf. wird man eine kürzere Sperre verhängen. Auf die MPU hat es auch keinen Einfluss leider, damit werden Sie rechnen müssen.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Mit welcher Sperre muss ich denn überhaupt rechnen? Ich raufe mit schon die Haare, weil das StGB ja auch Freiheitsstrafe vorsieht... Letzteres bleibt mir hoffentlich erspart???? Es kam niemand zu Schaden, ich habe keinen Unfall verursacht
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Im Übrigen - ich bin RA-Fachangestellte, seit 15 Jahren aber im gewerblichen RS bei Patentanwälten tätig, und die beiden Kanzleien, in denen ich früher gearbeitet habe, waren zivil- und sozialrechtlich tätig, sodass ich nicht aus dem Fundus meiner Berufserfahrung schöpfen kann.

Sehr geehrter Fragesteller,

nach § 69 a StGB mit mindestens 6 Monaten. Freiheitsstrafe wird gegen einen Erstsäter bei solchen Taten nie verhängt.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Da fällt mir ein Stein vom Herzen.... Wenn wir die Lage jetzt mal ganz optimistisch einschätzen, hätte ich also die Chance, mithilfe eines ortsansässigen Fachanwalts einigermaßen glimpflich "davonzukommen"?

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

was verstehen Sie unter glimpflich? Sie werden mit einer Geldstrafe, einer Sperre von mindestens 6 Monaten - realisistisch eher 8 Monate - rechnen müssen. Glimpflich ist vermutlich, dass "nur" eine Geldstrafe zu erwarten ist.

Mit freundlichen Grüßen

 

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Unter "glimpflich" verstehe ich, dass ich durchaus mit einer Sperre von 12 bis 18 Monaten gerechnet habe. Die Geldstrafe ist für mich zweitrangig.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Punkte auch - ich habe bisher keine

Sehr geehrte Fragestellerin,

so lange wird die Sperre sicher nicht !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Sie machen mir Mut - danke. Soll ich jetzt bereits einen RA beauftragen oder die Zustellung des Strafbefehls abwarten?

Sehr geehrte Fragestellerin,

das hat Zeit bis etwas bei Ihnen eingeht.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrte Fragestellerin,

darf ich Sie nun bitten,die Vielzahl der Antworten durch eine Bewertung zu honorieren ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Dachte ich mir fast, zuvor ist ja seitens des RA kaum eine Einschätzung möglich. Ich danke Ihnen für Ihre Beratung, Sie haben mich wenigstens ein bisschen beruhigt. Bleiben Sie gesund in diesen Zeiten - alles Gute für Sie. - Langsam mit den jungen Pferden, es geht ja nicht nur ums Geld, ich wollte Ihnen diese Worte noch zukommen lassen. Selbstverständlich werde ich Sie bewerten. Rechtsanwälte......

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne !

 

ich wünsche Ihnen alles Gute, kommen Sie durch die in mehrfacher Hinsicht schwierige Zeit und vor allem: bleiben Sie gesund !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass