So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33258
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, Herr Schiessl, Niedersachsen, Ich lebe in einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, Herr Schiessl,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Ich lebe in einer Beziehung, in der ich gemeinsam mit meinem Partner ein Haus gekauft habe. Das war vor drei Jahren. Derzeit denke ich über eine Trennung nach, wollte mich jedoch mal erkundigen, wie sich das verhält, wenn es Streit gibt um das Haus. Wir sind beide zu gleichen Teilen in das Grundbuch eingetragen und noch nicht verheiratet. Das einzige, was mein Partner mehr bezahlt hat, waren die 20.000 Euro für die Nebenkosten im Zusammenhang mit dem Hauskauf. Mündlich haben wir mal vereinbart, dass ich ihm dann die Hälfte davon gebe, sollten wir uns trennen. Das ein oder andere haben wir in dem Haus schon neu gemacht, wie man das jedoch beziffert, weiß ich nicht. Ich hätte da gern mal einen Anhaltspunkt oder soll ich das generell mal mit einem Notar besprechen? Vielen Dank ***** *****!

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Wenn Sie gemeinsam im Grundbuch stehen, dann müssen Sie sich einigen ob das Haus verkauft werden soll oder ob einer von Ihnen beiden das Haus übernehmen will. Scheidet eine Einigung aus, so kann die Verwertung des Hauses erzwungen werden durch eine Teilungsversteigerung. Der Nachteil bei diesem Verfahren ist, dass einmal wahrscheinlich nicht der Verkehrswert erzielt werden wird und zum anderen dass Sie mit einer Verfahrensdauer von etwa 1 Jahr rechnen müssen.

 

Wenn Sie das Haus verkaufen wollen oder einer das Haus (und die Schulden) übernehmen will, dann kann die Abrechnung wie folgt erfolgen:

 

Verkehrswert des Hauses minus auf dem Haus lastende Schulden minus Einlagen (die dem jeiligen Erbringer zurückgezahlt werden). Das gefundene Ergebnis teilen Sie dann durch 2 und Sie haben dann einen Anhaltspunkt was Ihnen beiden dann zusteht.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Erst einmal vielen Dank!
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person einen derartigen Kredit alleine übernehmen kann? Wir haben das Haus (Baujahr 1965) vor drei Jahren erwroben, der damalige Verkehrswert betrug ca. 144.000 Euro und bezahlt bzw. damit an Kredit aufgenommen haben wir 165.000 Euro.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich bin Beamtin, habe aber keine großen Rücklagen, eben wegen des Hauses.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

das hängt von der Bonität des Übernehmenden ab, also von seinem Einkommen und seinem sonstigen Vermögen.

 

Bei einer Beamtin kann ich mir gut vorstellen, dass Sie aufgrund Ihres gesicherten Einkommens auch ohne größere Rücklagen einen Kredit bekommen.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank für ihre zügige Antwort!

Viele Grüße und einen schönen Tag!

Gerne!!