So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1208
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Fakten: Geführte Reiterreise nach Irland vom 10.05.2020 bis

Diese Antwort wurde bewertet:

Fakten: Geführte Reiterreise nach Irland vom 10.05.2020 bis 17.05.2020 gebucht. Reiseveranstalter ist ein schweizer Unternehmen OHNE Dependance in Deutschland Anzahlung von 20 % habe ich am 13.02.2020 geleistet - Restzahlung ist jetzt am 30.03.2020 fällig Welche Möglichkeiten habe ich sollte die Reise wegen Corona zum geplanten Zeitpunkt NICHT stattfinden - wie komme ich dann wieder an mein Geld (insgesamt ca. 2.000,00 EUR) bzw. kann ich die Restzahlung um ca. 2 Wochen bis in den April schieben um zu sehen wie sich die Lage weiter entwickelt?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: NRW
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Der Reiseveranstalter besteht auf fristgerechter Zahlung. Ansonsten denke ich alle Fakten erfasst zu haben.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Besteht eine Reisewarnung o.ä. für das Zielgebiet Ihrer Reise?
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Es besteht die weltweite Reisewarnung, zunächst bis Ende April 2020

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie können - wenn der Antritt der Reise infolge der Umstände sich als unzumutbar darstellt - den Reisevertrag kündigen, ohne den Reiseveranstalter entschädigen zu müssen. Dies ergibt sich aus § 651h III BGB. Sie sollten den Reiseveranstalter insofern kontaktieren, die Kündigung aussprechen und den bereits gezahlten Reisepreis unter Fristsetzung von zwei Wochen zurückfordern.

Wenn der Reiseveranstalter nicht zahlt, so müssten Sie nach Fristsetzung einen Anwalt mit der Geltendmachung Ihrer Forderung beauftragen. Die Kosten können Sie als Verzugsschaden ersetzt verlangen. Über einen Anwalt können Sie die Forderung auch problemlos grenzüberschreitend geltend machen.

Bitte beachten Sie, dass es zu der Coronakrise noch keine höchstrichterliche Rechtsprechung gibt und es sich hierbei um eine rechtliche Einschätzung zum jetzigen Zeitpunkt handelt. Es kann insbesondere aufgrund der Dynamik der Geschehnisse nicht ausgeschlossen werden, dass sich die zukünftige Rechtsprechung hierzu abändert.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Vielen Dank für die Information. Eine Frage habe ich noch: ich möchte KEIN Abo und auch keine Probewoche bei "justanswer". Muss ich jetzt noch irgend etwas tun, irgendwo kündigen?

Gern geschehen.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrem Vertragsverhältnis mit JustAnswer an die JustAnswer-Hotline, ich kann Ihnen dazu leider keine Auskunft erteilen. Sie erreichen den Kundenservice unter 0800 1899302.

Bitte geben Sie abschließend eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.