So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Traub.
RA Traub
RA Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14017
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Traub ist jetzt online.

Hallo, wir leben in einer Mietwohnung. Unsere Straße wird

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo, wir leben in einer Mietwohnung. Unsere Straße wird demnächst aufgerissen und zu einer Baustelle. Die Stadt hat einen Bau sachverständigen bestellt, welche den inneren und äußeren Zustand der angrenzenden Häuser begutachten soll. Ich habe jetzt ein schreiben bekommen, aus welchem hervorgeht, dass der Bau Sachverständige nicht in die Wohnung gehen will und jeder Mieter ihm stattdessen die Anzahl der Risse in den Räumen selber melden soll. Aus meiner Sicht fühle ich mich dazu nicht im Stande. Er kann zu jeder Zeit meine Wohnung besichtigen und das Gutachten erstellen. Bin ich verpflichtet diese Dinge zu melden?
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Wenn Sie den Vertrag zwischen der Stadt und dem Bau sachverständigen mein, das weiß ich leider nicht.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: nein, mir geht es nur darum, ob ich dieses Gutachten in der Wohnung erstellen musst oder ob ich einfach nur dem sachverständigen eine Besichtigung zur Verfügung stellen muss.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne helfen wir Ihnen weiter.

Es besteht kein Anspruch darauf, dass der Sachverständige in die Wohnungen kommt.

Wenn dieser die Begutachtung und den Sachverständigenauftrag über die Fotos etc. durchführen will, kann er dies tun.

Ob er hierdurch jedoch sein Gutachtenauftrag geeignet ausüben kann, ist fraglich und bedarf einer späteren Kontrolle.

Im Gegenzug sind Sie nicht verpflichtet, Fotos etc. zu übermitteln.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RA Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Danke für Ihre Antwort. Dann gehe ich davon aus, dass ich genügend getan habe mit meiner Bereiterklärung ihm Zutritt zu meiner Wohnung zu geben. Und dass ich ihm nichts weiter zukommen lassen muss.