So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 19523
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wir sind seid 15.09.2009 Mieter einer Wohnungvund haben seit

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir sind seid 15.09.2009 Mieter einer Wohnungvund haben seit Vertragsbeginn eine Indexmiete entsprechend §7 unterschrieben. Bisher hatten wir keine Mieterhöhung gehabt. Jetzt hat der Vermieter die Miete um 14,1% = 150 € monatlich angehoben. Begründung: Der durch das Statistische Bundesamt ermittelte Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte beträgt seit 1/2020 105,2 Punkte. Müssen wir die Mieterhöhung akzeptieren?

15.09.2009 Der Vermieter schlägt vor dden Mietvertrag in einen Staffelmietvertrag umzuwandeln.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

vielen Dank für die Anfrage.

 

Leider kann der Vermieter die Miete wirksam durch die Vereinbarung einer Indexmiete im Mietvertrag erhöhen.

 

Auch die Mietpreisbremse steht dem nicht entgegen

 

 

Gemäß § 557 b Abs. 4 BGB sind die §§ 556 d bis 556 g BGB („Mietpreisbremse) nur auf die Ausgangsmiete einer Indexmietvereinbarung anzuwenden. Die Mietpreisbremse spielt somit bei Indexmieterhöhungen keine Rolle. Für die zeitliche Anwendbarkeit der Mietpreisbremse (vor oder nach Erlass der Landesverordnung) kommt es auf den Mietvertragsabschluss an und nicht auf den möglicherweise davon abweichenden Termin der Indexvereinbarung.

 

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.