So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8963
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo, mein Vater lebt und soll dort nach einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Vater lebt im Pflegeheim und soll dort nach einem Krankenhausaufenthalt (Herzrhythmusprobleme) zwei Wochen unter Quarantäne gestellt werden wg. Corona. Bedeutet, er darf sein Zimmer nicht verlassen. Er hat keine Symptome, hatte keinen Kontakt mit Infizierten und im Krankenhaus gab es auch keine Corona-Fälle. Insofern stellt er m.E. kein größeres Risiko dar als die Pfleger, die ja ebenfalls regelmäßigen Kontakt zur Außenwelt haben. Meine Frage: Darf das Pflegeheim diese Quarantäne anordnen - auch gegen den Willen meines Vaters? Danke ***** ***** Voraus!
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich lebe in Hamburg. Das Heim befindet sich in Niedersachsen.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nö

Sehr geehrter Fragesteller,

 

die Quarantäne hat das Pflegeheim angeordnet ?

 

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ja

Sehr geehrter Fragesteller,

 

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

 

Ich kann verstehen, dass man grundsätzlich an der Maßnahme des Heimes zweifeln kann. Aber aktuell sind alle, gerade in Pflegeheimen, äußert vorsichtig. Das "unter Quarantäne" stellen stellt hier eine vorsorgliche Maßnahme dar, weil Ihr Vater "von außen" in das Heim kam. Da das Heim insofern das Hausrecht hat, wird man gegen diese Prophylaxe nichts einwenden können. Ich bedaure !

 

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage und die Möglichkeiten gegeben zu haben und darf Sie, sofern keine Fragen mehr bestehen, bitten, die Antwort zu bewerten. vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Nachfragen oder kann ich noch irgendetwas für Sie tun ?

 

Falls nicht, sind Sie bitte so freundlich und geben nun für die erteilte Antwort eine Bewertung ab.Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Hallo, Frau Grass, zuerst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Weil es für meinen Vater eine große Einschränkung und Belastung für seine psychische Gesundheit darstellt, zusätzlich zu dem allgemeinen Besuchsverbot auch noch 14 Tage in seinem Zimmer absolut isoliert zu sein ohne Kontakt zu anderen Bewohnern, stellt sich für mich die Frage, ob unter Abwägung aller Aspekte eine Quarantäne unter Berufung auf das Hausrecht angemessen (und somit rechtlich in Ordnung) ist. Immerhin zahlt mein Vater Miete - und das nicht nur für die Nutzung eines Zimmers. Sehen Sie keinerlei Ansatzpunkt, mit Hinweis auf die psychischen Folgen der Isolation gegen die Quarantäne vorzugehen? Danke nochmals für Ihre Mühe!

Sehr geehrter Fragesteller,

natürlich muss immer eine sog. Verhältnismäßigkeit beachtet werden. Aber hier geht es um die soziale Isolierung einer Person und Schutz einer Vielzahl vor Infektion, die bei alten und kranken Menschen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit tödlich verläuft.

 

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation und der Möglichkeit in dieser absoluten Krise auch freiheitsbeschränkende maßnahmen zum Schutz aller anzuordnen halte ich das Abwehren der Maßnahme für leider wenig erfolgreich.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Okay. Danke für Ihre Ausführungen. Beste Grüße!

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne !

Ich wünsche Ihnen und auch Ihrem Vater alles Gute und bleiben Sie gesund !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass