So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8949
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Tag, Ich wohne in Baden Württemberg und hätte folgende

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Ich wohne in Baden Württemberg und hätte folgende Frage: Meine Mutter hat vor ca. 10 Jahren sehr günstig eine Wohnung gekauft. Diese Wohnung würde Sie gerne meiner Schwester und mir zum identischen Preis wie damals verkaufen (Beispiel 60.000€). Dies will Sie tun, damit unser Bruder keine Handhabe auf die Wohnung hat und auch nichts davon erben wird. Inwiefern ist ein solcher Verkauf rechtens, wenn die Wohnung tatsächlich einen Wert von beispielsweise 200.000€ hätte? Was macht das Finanzamt? Akzeptiert es einen solch günstigen Verkauf? Wir kaufen wie erwähnt zum identischen Preis wie vor 10 Jahren... Das primäre Ziel meiner Mutter ist, dass mein Bruder nichts erben wird. Welche Alternativen würde es zum Kauf geben und welche Schritte müssen hierzu eingeleitet werden. Welche Kosten hängen mit dem Alternativweg zusammen?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Das waren schon recht viele Infos und Fragen...

Sehr geehrter Fragesteller,

 

ich verstehe Sie richtig, dass Sie und Ihre Schwester die Wohnung für 60.000 EUR, also jeder für 30.000 EUR, KAUFEN wollen ?

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
So wäre der Plan, ja.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
beide sollen gleichberechtigt im Grundbuch stehen...

Sehr geehrter Fragesteller,

 

danke, dass Sie Justanswer genutzt haben und den Nachtrag.

Wenn eine Immobilie unter Wert verkauft wird (bei Ihnen Wert ca. 200.000 EUR Kaufpreis 60.000 EUR, somit 140.000 EUR unter Wert), liegt ein gemischter Vertrag aus Kauf über 60.000 EUR und Schenkung über 140.000 EUR vor. Für diesen Schenkungsteil müsste man Schenkungssteuer bezahlen. Da hier allerdings die Schenkung zwischen Mutter und Kind/er erfolgt ist der Freibetrag 400.000 EUR , sodass bei der Schenkungssumme von 140.000 EUR keine Steuer anfällt. Vom Finanzamt wäre hier nichts zu erwarten.

 

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage und die Möglichkeiten gegeben zu haben und darf Sie, sofern keine Fragen mehr bestehen, bitten, die Antwort zu bewerten. vielen Dank !

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Guten Tag Frau Grass,
vielen Dank für die Antwort. Ich hatte gerade Probleme meine Folgefragen zu übermitteln.

Wenn es sich um einen gemischten Vertrag handelt, welche Handhabe hat mein Bruder dann auf den Erbteil der Wohnung. Kann er dann noch immer auf seinen Pflichtteil des Erbes bestehen... Die vollen 200.000€ (Wohungswert) oder lediglich auf die Differenz (140.000€)?
Wie läuft eine Schenkung ab? Muss diese schriftlich bzw. vertraglich festgelegt werden? Können meine Schwester und ich ins Grundbuch eingetragen werden? Inwiefern hat mein Bruder bei einer kompletten Schenkung ein Recht auf den Pflichtteil?

Beste Grüße,
Marcel Sowa

Sehr geehrter Fragesteller,

gern stelle ich Ihnen für diese vielen Folgefragen ein Angebot ein.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

S. Grass und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Fragen:

 

1) Kann er dann noch immer auf seinen Pflichtteil des Erbes bestehen... Die vollen 200.000€ (Wohungswert) oder lediglich auf die Differenz (140.000€)? Man kann eine Person enterben. Dieser das Pflichtteil zu nehmen ist nur unter engen Voraussetzungen möglich (§ 2333 BGB). Wird Vermögen, wie hier geplant, vor dem Tod verschenkt, kann der Pflichtteilsberechtigte einen sog. Pflichtteilsergänzungsanspruch gem. § 2325 BGB geltend machen. Dies aber nur, wenn die Schenkung bei Eintritt des Todes des Erblassers noch keine 10 Jahre zurückliegt. Ausgangspunkt für den Pflichtteilsergänzungsanspruch ist der Wert der Schenklung. Dieser Wert wird pro Jahr des Überlebens um 10 % verringert, bis nach 10 Jahren 0 EUR übrig bleiben.

 

2) Wie läuft eine Schenkung ab? Es soll ja ein Kaufvertrag geschlossen werden. Dieser muss ja notariell protokolliert werden zu dem gewünschten Kaufpreis. Die Schenkung wird dann im Grunde geraden mit protokolliert.

 

3)Können meine Schwester und ich ins Grundbuch eingetragen werden? Mit Abschluss des notariellen Vertrages wird auch die Änderung im Grundbuch vollzogen. Die Mutter wird als Eigentümerin ausgetragen und Sie und die Schwester kommen als Eigentümer ins Grundbuch. Das regelt alles automatisch der Notar.

4)Inwiefern hat mein Bruder bei einer kompletten Schenkung ein Recht auf den Pflichtteil? Diehe Ausführungen unter Punkt 1).

 

Fragen Sie bitte nach, wenn noch etwas unklar geblieben sein sollte.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Sehr geehrte Frau Grass,
Vielen Dank für die Antwort...

Es ist das Anliegen meiner Mutter, dass meine Schwester und ich die Wohnung erhalten. Dementsprechend war der Kauf der Wohnung lediglich eine Idee...

Somit würde meine Mutter auch eine reine Schenkung in Betracht ziehen. Somit wäre die Frage in welcher Form eine Schenkung erfolgen muss noch offen. Muss diese auch über den Notar erfolgen und wir werden direkt ins Grundbuch nach Abschluss eingetragen oder erfolgt dies nach 10 Jahren....?

Beste Grüße,
Marcel Sowa

Sehr geehrter Fragesteller,

bei einer reinen Schenkung ändert sich in Bezug auf das FA wegen der Freigrenzen nichts. Allenfalls der pflichtteilsergänzungsanspruch des Bruders wäre höher, wenn Ihre Mutter von der 10 Jahresfrist versirbt.

Auch die Schenkung muss notariell beurkundet werden ! Die Eintragung ins Grundbuch erfolgt in der Regel wenige Wochen nach dem Abschluss des notariellen Vertrages.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Vielen Dank soweit mal...
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Welche Grunderwebssteuer wird denn bei einem gemischten Verkauf angesetzt? Nimmt diese Bezug auf den Kaufvertrag?

Sehr geehrter Fragesteller,

sowohl bei Schenkung als auch bei Kauf von Eltern an die Kinder fällt keine Grunderwerbssteuer an.

 

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Guten Tag Frau Grass,
Ich denke Sie haben uns schon sehr weiter geholfen.
Zurück zum Kaufvertrag...
- Die Wohnung wird für 60.000€ verkauft
- Meine Mutter erhält die 60.000€ und diese auf Ihrem Konto oder schlussendlich wo auch immer...
- Sie kann mit dem Geld machen was Sie will...

1. Kann meine Mutter uns das Geld schenken, ohne dass dadurch ein Anspruch für meinen Bruder entsteht oder zieht hier auch die 10 Jahres Regelung?
2. Gibt es denn jährliche Schenkungsfreigrenzen in dem ein Elternteil einem Kind einen Anteil zukommen lässt ohne, dass andere Geschwisterteile Anspruch darauf haben?
3. Wenn meine Mutter hoffentlich erst in 40 Jahren ableben wird, wer muss nachweisen was mit dem Geld passiert ist, wenn Sie uns jetzt beispielsweise in 2020 - 30.000€ schenkt?

Ich hoffe das Szenario ist verständlich...

Beste Grüße

Sehr geehrter Fragesteller,

1. Kann meine Mutter uns das Geld schenken, ohne dass dadurch ein Anspruch für meinen Bruder entsteht oder zieht hier auch die 10 Jahres Regelung? Jeder Schenkung löst Pflichtteilsergänzungsansprüche wie beschrieben aus.

2. Gibt es denn jährliche Schenkungsfreigrenzen in dem ein Elternteil einem Kind einen Anteil zukommen lässt ohne, dass andere Geschwisterteile Anspruch darauf haben? 400.000 EUR pro Kind alle 10 Jahre.

3. Wenn meine Mutter hoffentlich erst in 40 Jahren ableben wird, wer muss nachweisen was mit dem Geld passiert ist, wenn Sie uns jetzt beispielsweise in 2020 - 30.000€ schenkt? Sie müssen Auskunft erteilen und diese Auskunft ggf.an eidesstatt versichern.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass