So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33176
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

2009 hatte ich die Scheidung. Allerdings stehe ich immer

Diese Antwort wurde bewertet:

im Jahre 2009 hatte ich die Scheidung. Allerdings stehe ich immer noch im Grundbuch. Kann mein Exmann mich auf irgend eine weise da raus kicken? Im Grundbuch steht noch seine Schwester, die er durch Belügen rein geschrieben hat. (ob sie uns Darlein gegeben hat, was nie statt gefunden ist.) Was kann ich noch unternehmen? Ihn auffordern es zu verkaufen oder mich auszahlen lassen? Nach 5 Jahren kann man doch keine Ansprüche mehr stellen. Oder?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Steht denn Ihr Exmann auch noch im Grundbuch oder nur Sie und die Schwester?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Mein Ex-Mann, ich und seine Schwester
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ich habe gerade 50 Euro bezahlt und noch keine Antwort erhalten

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank.

Grundsätzlich ist es möglich, dass das Grundstück auch ohne Zustimmung der beiden anderen Miteigentümer verwertet wird. Jeder der drei Miteigentümer (also auch Sie) können beim Amtsgericht Vollstreckungsgericht einen Antrag auf sogenannte Teilungsversteigerung stellen.

Das bedeutet rechtlich gesehen, das Grundstück wird versteigert und der Erlös an die Eigentümer verteilt.

Eine andere Möglichkeit als die Teilungsversteigerung besteht nur dann wenn Sie und die anderen beiden Miteigtümer sich vertraglich über die Übertragung des Grundstückes einigen. Zwingen kann man Sie zu einem solchen Vertrag allerdings nicht.

Ünber eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
wo sind die Antworten auf meine Fragen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie meine Antwort nicht erhalten?

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
kann ich bitte noch eine einzige Frage an Herrn Schiessl stehlen?

Gerne!