So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3359
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen

Diese Antwort wurde bewertet:

Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen? Customer: Ja, mein eigentlidhes Anliegen ist folgendes: ich hatte eine tel. Verkaufsgespräch mit Rooms24. Ist das überhaupt erlaubt ?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
In dem Verkaufsgespräch mit Rooms24 wurde mir eine kostenlose Testphase eines Inserats über 1 Monat angeboten. Ich habe eingewilligt und dann auch per email Unterlagen erhalten. Darunter auch AGB (die ich leider jetzt erst gelesen habe) Ich habe das Login geändert, so wie es von der Firma empfohlen wurde. Daraufhin konnte ich mich nicht mehr auf meine Anzeige einloggen. Nach dem tel. Kontakt mit Rooms24 wollten die Mitarbeiter mein Problem lösen. Das ist nicht geschehen und ich kann mich immer noch nicht einloggen. Am Samstag kam nun eine Rechnung über 284 Euro für einen Vertrag nach der Testphase. Ich habe gleich zurückgeschrieben, dass ich kündige, die Rechnung nicht anerkenne . (Sonderkündigungsrecht, da Login nicht funktioniert. ) Muss ich die Rechnung bezahlen oder habe ich die Chance durch das Nichtfunktionieren des Inserats, den Vertrag zu annulieren. In den AGB steht, Kündigung 14 Tage vor Ablauf der Testphase
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

sind die Gespräche telefonisch erfolgt?

Viele Grüße

 

Christian Joachim

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
ja, telefonisch
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
ich habe eingangs auf Testphase geklickt. Muss ich dann jetzt extra 50 Euro bezahlen ?

Erlauben Sie noch eine weitere Nachfrage, haben sie als Privatvermieter oder als gewerblich handelnder mit der Firma telefoniert?

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe eine Ferienwohnung und auf meiner Rechnung steht: Kleinunternehmer von UST-befreit
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
genau: Kleinunternehmer gem. §19 UStG - kein MWST-Ausweis

Vielen Dank für die weiteren Informationen.

Zunächst dürfte Ihnen kein Widerrufsrecht zustehen, da sie nicht als Verbraucher gehandelt haben.

Insofern wäre tatsächlich auf die vertraglichen Vereinbarung abzustellen.

Hier ist natürlich die entsprechende Kündigungsfrist für das Testangebot maßgeblich, sofern Sie hier innerhalb der Frist nicht gekündigt haben, kann es durchaus sein, dass eine kostenpflichtige weitere Mitgliedschaft bzw. ein weiterer kostenpflichtiger Vertrag zu Stande gekommen ist.

Allerdings könnte Ihnen tatsächlich ein entsprechendes Sonderkündigungsrecht zustehen, da Sie, so wie Sie ausführen, in der Testphase eben gar nicht testen konnten, war der Zugang nicht möglich gewesen ist. Hiervon sollten Sie Gebrauch machen.

Sie sollten fristlos kündigen bzw. darauf hinweisen, dass eine entsprechende Nutzung nicht möglich gewesen ist und gegebenenfalls auch eine Kündigung nicht möglich war, wenn diese zum Beispiel auch direkt über das Portal hätte erfolgen müssen.

Auch könnte ein Grund bestehen, dass eine Leistung überhaupt nicht erbracht worden ist.

Die Kündigungsgründe müssen Sie allerdings im Zweifel nachweisen.

Sie sollten daher die fristlose Kündigung mit entsprechender Begründung, sofern Sie Hilfe benötigen, kann ich Sie in der Angelegenheit auch gerne vertreten, an die Gegenseite per E-Mail bzw. per Einschreiben übersenden.

Sodann wäre abzuwarten, ob die Gegenseite hier sich weiter auf ihren vermeintlichen Anspruch beruft.

Bis dann hoffe ich, dass ich ihre Frage hilfreich beantworten konnte und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung.

Über eine anschließende positive Bewertung (3-5 Sterne) freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwal

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank. Und wie verhält es sich nun mit meinem Vertrag den ich eingangs mit Ihnen (Verbraucherzentrale) geschlossen habe. Muss ich den gleich kündigen und wenn ja, wo ? Ich hatte auch gefragt, ob ich nun 3 x 1,75 Euro bezahlen muss, obwohl ein Beratungsgespräch nicht zustandegekommen ist.

Sehr geehrter Fragesteller,

Wir sind kein Verbraucherzentrale, sondern ein juristisches Beratungsportal, Sie müssten dies mit dem Kundenservice entsprechend regeln. Ein Beratung haben Sie, wie oben genannt erhalten. Gerne kann ich Ihnen auch eine telefonische Beratung noch im Rahmen des Premium Services anbieten. Geben Sie mir hierzu einfach Bescheid.

Sollten Sie noch weitere Nachfragen haben in rechtlicher Hinsicht, kann ich Ihnen ebenfalls hier weiterhelfen.

 

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank.

Gerne, herzlichen Dank für ihre positive Bewertung.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt