So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 33139
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, es geht um unsere Mieter, Hallo, es geht um die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, es geht um unsere Mieter
JA: Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Customer: Hallo, es geht um die unsere Mieter.
Das Mietverhältnis wurde am 6.5.2017 begonnen. Eingezogen ist ein Ehepaar (Mieter) und mittlerweile 4 Kinder. Der Vermieter war meine Schwiegereltern. Die Miete wurde bisher nur auf Nachdruck bezahlt. Momentan sind die Mieter 1 Monatsmiete schuldig. Es wurde mittlerweile vom Mieter ein Dauerauftrag eingerichtet.
Am 6.11.2018 haben wir den Mietern wg Zahlungsrückstand von mehr als 2 Monatsmieten fristlos und außerordentlich gekündigt (mit Zeuge). Es wurde kurzfristig die ausstehende Miete überwiesen. Aber gleich im Monat drauf und folgende klappte es wieder nicht pünktlich. Ein Widerspruch seitens Mieter kam nicht. Wir haben die ganzen Ausreden und Lügen satt.
Vor kurzem sind die Vermieter (meine Schwiegereltern) gestorben. Das Haus will meine Frau als Erbin als Kapitalanlage übernehmen.
Meine Frage: Ist eine Räumungsklage aufgrund fristloser Kündigung erfolgreich.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

 

Nach § 543 II 3 BGB dürfen Sie den Mietvertrag dann fristlos kündigen wenn die Mieter mit 2 Monatsmieten in Verzug geraten sind. Die fristlose Kündigung wird nach § 569 III BGB jedoch dann unwirksam wenn Ihre Mieter die Miete nachentrichtet haben.

 

Wenn Sie die Mieter in der Kündigungserklärung nicht nur fristlos sondern vorsorglich auch noch ordentlich gekündigt haben, dan bleibt zumindest die ordentliche Kündigung wirksam.

 

Ansonsten ist die Kündigung vom Tisch und Sie müssen bei Zahlungsverzug zunächst abmahnen und dann erneut fristlos kündigen oder warten bis erneut ein Mietrückstand von 2 Monatsmieten aufgelaufen ist (dann können die Mieter allerdings nicht mehr die fristlose Kündigung durch Nachzahlung entkräften.

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
vielen Dank für die Antwort. Eine Frage habe ich noch
Gilt die erneute fristlose Kündigung ohne Chance auf Nachzahlung auch beim Eigentümerübergang von den Schwiegereltern auf meine Frau, oder beginnt hier das Spiel von vorne?
mit freundlichem Gruß
Martin Zellhuber

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

nein, nach dem Grundsatz (Kauf/Übertragung bricht nicht Miete) geht das Spiel nicht wieder von vorne an.

 

Wenn Sie nunmehr nochmals wegen Zahlungsverzuges kündigen, so bleibt den Mietern die Möglichkeit der Nachzahlung verwehrt.

 

 

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben geben Sie bitte eine Bewertung meiner anwaltlichen Beratung ab (bitte klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne 3-5).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Hans-Georg Schiessl

 

Rechtsanwalt

RASchiessl und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.