So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1302
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Guten Tag, einer meiner Mitarbeiter betreibt nebenbei einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, einer meiner Mitarbeiter betreibt nebenbei einen Onlineshop zum Verkauf hochwertiger Pflanzen (Formpflanzen). Diese Tätigkeit ist nicht mit dem Arbeitgeber abgesprochen oder genehmigt. Der Arbeitgeber betreibt ebenfalls einen Onlineshop zum Verkauf von Pflanzen.
JA: Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Customer: Frage: Kann ich den Mitarbeiter deswegen fristlos kündigen? Das Vertrauen ist zutiefst erschüttert.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: Der Mitarbeiter ist festangestellt und Vollzeit

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

haben Sie vielen Dank für Ihre Rechtsfrage. Gerne helfe ich Ihnen.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Sofern Sie wünschen, stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch gern für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung. Buchen Sie dieses einfach als Premium-Service hinzu.

Mit freundlichen Grüßen

Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)

- Rechtsanwalt

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses ist gemäß § 626 BGB aus wichtigem Grund möglich, wenn Tatsachen vorliegen, auf Grund derer dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalles und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile die Fortsetzung des Dienstverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zu der vereinbarten Beendigung des Dienstverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

Das Nachgehen einer Nebentätigkeit, mit der der Arbeitnehmer im direkten Konkurrenzverhältnis zum Arbeitgeber steht, stellt in der Regel einen solchen wichtigen Grund dar, der den Arbeitgeber zur fristlosen Kündigung des Arbeitsverhältnisses berechtigt. Denn der Arbeitgeber muss keinen Arbeitnehmer beschäftigen, der ihm durch seine Nebentätigkeit direkte Konkurrenz macht.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Gibt es hier dann rechtlich Fallstricke? Ich möchte vermeiden dass sich der Mitarbeiter mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht dann vor Gericht begibt.