So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1232
Erfahrung:  Juristischer Mitarbeiter at ProfDrPannenRAe
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo! Wir hatten 14 Tage Urlaub in Ägypten gebucht vom

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ! Wir hatten 14 Tage Urlaub in Ägypten gebucht vom 13.3. bis 27.3. In Folge von Corona wurden wir bereits am 20. 03. zurückgeholt. Flug war gebucht nach und von Marsa Alam, der Rückflug wurde nach Hurghada verlegt, sodass wir 2 1/2 Std. Busfahrt auf uns nehmen mussten (meine Gattin sitz wg. MS im Rollstuhl) Außerdem konnten wir am 13. nicht in das von uns gebuchte Hotel, da es kurz zuvor unter Quarantäne gestellt wurde. So wurden wir in ein anderes Hotel gebracht (1 Std. Busfahrt), wo wir gegen 03.45 Uhr ankamen. Das Hotel war sehr schmutzig, Liegen nicht in Ordnung, Zimmer schlecht (mussten die Badezimmertür aushängen, damit meine Frau auf Toilette konnte), das Frühstück war eine Katastrophe. Nachdem wir uns beim Reiseleiter beschwert hatten, wurden wir in ein anderes Hotel gebracht (1 1/2 Std. Transferzeit). Dieses Hotel war dann top und ließ keine Wünsche offen. Frage: Kann ich vom Reiseveransalter Schadenersatz fordern? Wenn ja, in welcher Höhe?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Baden Württemberg
JA: Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Customer: In groben Zügen war`s das eigentlich. Der Service im Rückholflugzeug beschränkte sich auf ein belegtes Brötchen, 1 Schokoriegel und eine Flasche Wasser (konnte man aber nachbestellen). Hierfür habe ich Verständnis

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne helfe ich Ihnen.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Ist Ihnen durch die Angelegenheit ein nachweisbarer und bezifferbarer Schaden entstanden? Falls ja, inwiefern?
Gerne stehe ich Ihnen der Einfachheit halber auch für ein telefonisches Beratungsgespräch zur Verfügung, in dem wir alle Ihre Fragen besprechen können. Buchen Sie dieses gern als Premium-Service hinzu.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (Bucerius Law School)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Wir haben für 2 Wochen bezahlt (1530,00 € ), waren aber nur 1 Woche vor Ort und mussten für den Shuttleservice zusätzlich 60,00 € bezahlen
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Kein Anruf notwendig

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gemäß § 651m BGB steht Ihnen in diesem Falle ein Minderungsrecht zu. Sie können den Reisepreis jedenfalls um den Betrag mindern, der für die zweite Woche angefallen ist, sprich die anteiligen Unterkunftskosten für eine Woche. Zudem können Sie für eine angemessene Minderung aufgrund des Schmutzes und ggf. des schlechten Frühstücks verlangen. Meine Empfehlung: Setzen Sie dem Reiseveranstalter schriftlich gegen Zugangsnachweis (Fax oder Einschreiben) eine zweiwöchige Frist dazu, sich dazu zu erklären, wie sich der Gesamtreisepreis Zusammengesetz hat, sprich welcher Anteil auf den Flug entfallen ist und welcher auf das Hotel etc. Sie sollten dann die Hotelkosten um 50% zuzüglich eines angemessenen Zuschlages für das schlechte Frühstück sowie den Schmutz mindern. Diesen Minderungsbetrag fordern Sie wiederum durch ein Schreiben unter zweiwöchiger Fristsetzung von dem Reiseveranstalter zurück.

Sollte der Reiseveranstalter sich weigern, Ihnen den Minderungsbetrag zu erstatten, so können Sie nach Fristablauf einen Anwalt mit der Geltendmachung Ihrer Forderung beauftragen und die Kosten hierfür vom Reiseveranstalter erstattet verlangen.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

 

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Gilt dies auch, da wir wegen der Corona - Krise zurückgeholt wurden? Macht da der Reiseveranstalter nicht höhere Gewalt geltend und lehnt den Anspruch ab?

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Sie können den Reisepreis mindern, wenn ein Reisemangel vorliegt. Hier kommt es auf ein Verschulden des Reiseveranstalters nicht an - die bloße Tatsache, dass die Reise abgebrochen werden musste und Sie nur einen Bruchteil der Reisezeit wahrnehmen konnten, begründet einen Reisemangel, der Sie zur Minderung berechtigt.

Konnte ich Ihnen damit behilflich sein?

Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank!

Kianusch Ayazi und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank für die Info und einen schönen Tag noch